Skagerrak

Skagerrak

Mifune Teil 2?

Mifune hat ihn als herausragendes Mitglied der Dogma-Bewegung bekannt gemacht — den dänischen Regisseur SØren Kragh Jacobsen. Mit Skagerrak stellt er nun den zweiten Teil seiner Trilogie „Die Jungfrau und die Hure“ vor.

Marie (Iben Hjejle) und Sophie (Bronagh Gallagher) arbeiten auf einer Ölbohrplattform in der Nordsee. Nach Ende ihrer mehrwöchigen, harten Schicht kommen sie nach Peterhead, einem Ort an der schottischen Küste. Sie beschließen zunächst einmal auf Tour zu gehen, um einen Teil ihres gesparten Lohns unter die Leute zu bringen. Nach einer durchzechten Nacht mit mehreren Männerbekanntschaften, wachen die beiden um viele Erfahrungen reicher und ohne Geld in ihrer Bleibe auf – man hat sie beklaut. Da kommt den beiden ein ungewöhnliches Angebot über den Weg, neun Monate leichte Arbeit für 40.000 englische Pfund. Eine schottische Adelsfamilie sucht eine Leihmutter. Nach langer Überlegung beschließt Marie das Angebot anzunehmen. Kurz nachdem sie ihre Schwangerschaft feststellt, verunglückt ihre Freundin Sophie bei einem Verkehrsunfall. Marie kommt nicht über den Verlust von Sophie hinweg und flieht nach Glasgow. Dort hofft sie Ken einen Freund von Sophie zu finden. Ken betreibt die herunter gekommene Autowerkstatt Skagerrak. Was Sophie nicht weiß, auch Ken ist vor einigen Tagen zu seinem Schöpfer gerufen worden. Als Kens schräge Mitarbeiter Wind davon kriegen, dass Sophie im Besitz von reichlich Geld ist, versuchen sie ihr einen falschen Ken unter zu schieben. Unterdessen macht sich die schottische Adelsfamilie auf die Suche nach der verschollenen Leihmutter.

Skagerrak ist ein modernes Märchen bei dem der Regisseur, auch nach eigenem Bekunden, Anleihen sowohl bei Schneewittchen als auch der Bibel genommen hat. Das der Plot beim Lesen reichlich kitschig erscheint, mag sein, wird dem Film aber nicht gerecht. Wer beim Besuch von Skagerrak jedoch eine Neuauflage von Mifune erwartet, wird enttäuscht werden. Skagerrak ist kein puristischer Dogma-Film mehr, dazu enthält der Streifen zu viele Anleihen aus Hollywood.

Skagerrak

Mifune hat ihn als herausragendes Mitglied der Dogma-Bewegung bekannt gemacht — den dänischen Regisseur SØren Kragh Jacobsen. Mit Skagerrak stellt er nun den zweiten Teil seiner Trilogie Die Jungfrau und die Hure vor.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Flojo · 14.04.2006

Ein toller Film, brilliant gespielt, gutes Drehbuch mit einer Riesenüberraschung am Schluss. Europäisches Kino vom Feinsten!

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

SØren Kragh Jacobsen