Scooby! (2020)

Log Line

Die Detektive um die sprechende Deutsche Dogge und ihren besten Freund Norville „Shaggy“ Rogers sind zurück. Nach einer Pandemie-bedingten, kurzen Kinoauswertung startet ihr neuestes Abenteuer bereits als Video on Demand.

Scooby! (2020)

Eine Filmkritik von Falk Straub

Gaga Geisterjäger

Die fünf Mitglieder der Firma Mystery Inc. haben inzwischen 51 Jahre auf dem Buckel. Im September 1969 flackerte die erste Folge von „Scooby-Doo, Where Are You!” beim US-Sender CBS über die Mattscheibe. Seither hat die von William Hanna und Joseph Barbera produzierte Zeichentrickserie unzählige Fortsetzungen und zwei Realfilmadaptionen erfahren. Wenn das jüngste Abenteuer jetzt online startet, dürften einige Fans der ersten Stunde den Spaß an der lustigen Truppe bereits mit ihren Enkelkindern teilen können.

Los geht’s mit einer kurzen Vorgeschichte in Los Angeles. Am Strand von Venice laufen sich der noch namenlose Hund und ein einsamer Junge namens Shaggy Rogers in die Arme. Die Qualität der Animationen irritiert schon hier. Während die noch jungen Protagonisten tadellos aussehen, wirken die Erwachsenen um sie herum wie Statisten aus einem drittklassigen Videospiel. Ein paar Szenen weiter sind Shaggy und der nun Scooby-Doo getaufte Kläffer beste Freunde und an Halloween in einem Geisterhaus zu Gange. Mit tatkräftiger Unterstützung der zufällig getroffenen Sportskanone Fred, Freundschaftsexpertin Daphne und Superhirn Velma lösen sie ihren ersten Fall.

Einige Jahre und zig gelöste Rätsel später haben Fred, Daphne und Velma Größeres im Sinn. Während Scooby und Shaggy wie immer nur ans Essen denken, wollen die übrigen Teammitglieder mit ihrer Detektei expandieren. Doch mitten hinein in ihre Pläne platzt Bösewicht Dick Dastardly, um Scooby und Shaggy zu entführen. Statt in Dastardlys Fängen landet das dümmliche Duo aber an Bord des Fliegers von Superheld Blue Falcon und ein irres Wettrennen rund um den Globus nimmt Fahrt auf. Die Animationen werden derweil nicht besser. Figuren mit markanten, karikierenden Charakterzügen überzeugen. Doch alles, was realistisch aussehen soll, schaut furchtbar wächsern aus. Da hilft auch das hohe Erzähltempo nichts. Ganz im Gegenteil.

Zwei Zeitebenen, drei Erzählstränge und unzählige Figuren stiften bereits in den ersten Minuten Verwirrung. Diesem kunterbunten Treiben werden nicht alle Kinder geschweige denn deren Eltern und Großeltern folgen können. Dass die Handlung der größte Hemmschuh dieses Animationsabenteuers ist, verrät bereits ein Blick in die Credits. Neben drei Storygebern stehen dort vier Drehbuchschreiber. In der Regel ist das kein gutes Zeichen.

Scooby! will zu viel auf einmal. Der Film von Regisseur Tony Cervone will Hommage und Runderneuerung sein, Familienfilm und Abenteuergeschichte, Actionfilm und Superheldenparodie. Das Alte und das Neue prallen auch in Form der großen Gegenspieler aufeinander. Während der Möchtegern-Held Blue Falcon den neuesten technischen Schnickschnack sein eigen nennt, knattert und rattert Antagonist Dastardly Abgaswolken nach sich ziehend und Zahnräder drehend daher. Seine kleinen Gehilfen, die sich von niedlichen Robotern in kettensägenschwingende Krieger verwandeln, dürften für einige kleine Zusehende des Kreativen zu viel sein.

Zu allem Überfluss ist dieser Film gespickt mit Anspielungen und Zitaten nicht nur aus der Originalserie und auf deren Macher, sondern aus dem gesamten Hanna-Barbera-Universum – von Familie Feuerstein bis zu Captain Cavemanund aus der griechischen Mythologie. Ein Held, wer hier den Überblick behält.

In seinen besten Momenten ist das ein wilder Ritt, der sich wenig um seine Figuren, Zusammenhänge und Logik schert und stattdessen einfach der puren Lust an der Freude frönt. Gut gelaunt und ziemlich gaga. In seinen schlechtesten Momenten ist es ein heilloses Durcheinander. Im Vergleich dazu nimmt sich das Original geradezu einschläfernd aus. Doch schneller, lauter und bunter ist halt nicht zwangsläufig besser.

Scooby! (2020)

„Scooby!“ verrät, wie die Freunde Scooby und Shaggy sich zum ersten Mal trafen und wie sie sich mit den jungen Detektiven Fred, Velma und Daphne zur berühmten Mystery Inc. zusammenschlossen. Jetzt, da Hunderte Fälle gelöst und Abenteuer zusammen bestritten wurden, stehen Scooby und die Gang vor ihrem größten Rätsel aller Zeiten: Eine geheimnisvolle Verschwörung plant, den Geisterhund Cerberus auf die Welt loszulassen. Während sie darum kämpfen, die „Bellokalypse“ aufzuhalten, entdeckt die Bande, dass Scooby ein geheimes Vermächtnis und eine große Bestimmung hat, die größer ist, als sich irgendjemand hätte vorstellen können.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Magdalena · 23.07.2020

Warum nicht in Trier

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Tony Cervone

Weitere Filme mit