Jannik Johansen wurde 1965 in Dänemark geboren. Während seiner langen Lehrzeit bei Per Holst Film in den späten 80er Jahren inszenierte und schnitt Johansen mehrere TV-Produktionen und Kurzfilme. In den 90er Jahren arbeitete er als Regisseur an verschiedenen Kurzfilmen, für die er auch die Drehbücher schrieb. Zu diesen Filmen gehört A Quiet Death (En Stille Dod DØD, 1997), der vom National Art Fund ausgezeichnet wurde, und Off Track (Afsporet, 1999). Im Bereich Regie wirkte Johansen außerdem an Anders Thomas Jensens Flickering Lights (Blinkende Lygter, 2000) und Hella Joofs Shake It All About (En Kort En Lang, 2001) mit und hat seitdem Episoden für zwei TV-Serien des dänischen Fernsehsenders DR TV inszeniert. Stealing Rembrandt – Klauen für Anfänger ist Jannik Johansens Spielfilmdebüt.

Beim NatFilm Festival 2003 in Dänemark wurde Jannik Johansen als neues Talent mit dem NATSVAERMER AWARD geehrt. Damit stellt sich der junge Regisseur in eine Reihe mit vorherigen Preisträgern wie Lars von Trier, Thomas Vinterberg und Per Fly.
Still zu Ragnarok (TV-Serie, 2020)
Ragnarok (TV-Serie, 2020)
Film

Ragnarok (TV-Serie, 2019)

Eine kleine norwegische Stadt mit warmen Wintern und heftigen Regenfällen steuert auf einen weiteren Weltuntergang zu – sofern niemand rechtzeitig einschreitet.
Kritik

Stealing Rembrandt - Klauen für Anfänger

Im Januar 1999 wurden zwei Gemälde aus der Nivågaard Gemäldegalerie in Dänemark entwendet. Nach Aussagen des alten Eintrittskartenverkäufers und Wachmanns kauften am Nachmittag des 29. Januar zwei Dänen Eintrittskarten für die Gemäldegalerie. Kurz danach hörte der Wachmann Geräusche aus einem der […]