Catherine Hardwicke wurde für ihren Film Thirteen (Dreizehn, 2003), der sowohl ihr Regie- als auch Drehbuchdebüt markierte, mit dem Director’s Award des Sundance Filmfestival 2003 ausgezeichnet. Für 1,5 Million Dollar produziert, gewann Thirteen anschließend den Pres der Jury beim Locarno und beim Deauville Film Festival, erhielt eine besondere Erwähnung des National Board of Review, den Preis für das Beste Drehbuch beim Nantucket Film Festival und drei Nominierungen für den Independent Spirit Award. Darstellerin Evan Rachel Wood war die jüngste Schauspielerin, die jemals für den Golden Globe als „Beste Schauspielerin“ nominiert wurde. Und auch Holly Hunter wurde sowohl für einen Golden Globe als auch für einen Oscar nominiert.

Als profilierte Setdesignerin und Architektin konzipierte Hardwicke den mutigen visuellen Stil von Thirteen, um die Intensität der Entwicklung eines jungen Mädchens zu zeigen, wobei sie von ihren Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit gefeierten Regisseuren wie Cameron Crowe, David O. Russell, Costa Gavras und Richard Linklater profitierte. Ihre Vision für den Film war teilweise von Russells Three Kings (Three Kings, 1999) beeinflusst, der in hohem Maß sinnlich genannt werden kann.

Zu Hardwickes Credits als Ausstatterin gehören: Three Kings, Russell Crowes Vanilla Sky (Vanilla Sky, 2001), Tombstone (Tombstone, 1993), Antitrust (Startup, 2001), The Newton Boys (1998), Costa Gavras Mad City (Mad City, 1997), 2 Days In The Valley (2 Tage in L.A., 1996), Tank Girl (Tank Girl, 1995), Posse (Posse – Die Rache des Jessie Lee, 1993) und Laurel Canyon (Laurel Canyon, 2002). Sie fungierte außerdem als Second Unit Regisseurin von Linklaters SubUrbia (1996).

Geboren 1955 in der Grenzstadt McAllen im Süden von Texas, studierte Hardwicke Kunst in Mexiko und machte ihren Abschluss in Architektur an der Universität von Texas in Austin. Nach ihrem Abschluss entwarf und konstruierte sie einen 20 Hektar großen, solarbetriebenen Stadthaus-Komplex mit Wasserfällen, Swimmingpools und Skulpturen der Bewohner.

Filmographie — Catherine Hardwicke (Regie)

2012
The Girl with the Red Riding Hood

2011
Hamlet

2008
Twilight (Twilight — Biss zum Morgengrauen)

2006
The Nativity Story (Es begab sich aber zu der Zeit)

2005
Lords of Dogtown (Dogtown Boys)

2003
Thirteen

Foto © Sony Pictures — Catherine Hardwicke (Mitte) bei den Dreharbeiten zu Dogtown Boys
Bild zu Miss Bala von Catherine Hardwicke
Miss Bala von Catherine Hardwicke - Filmbild 1
Film

Miss Bala (2019)

Im Remake des gleichnamigen mexikanischen Films aus dem Jahre 2011 muss die Gewinnerin eines Schönheitswettbewerbes für einen Gangsterboss arbeiten, nachdem sie Zeugin eines Mordes wurde.
Film

Half the Picture (2018)

Männer und Frauen besuchen Filmhochschulen im ungefähr gleichen Verhältnis, doch nur 4% unter den erfolgreichsten Filmen der USA werden von Frauen gemacht. Wie kommt es zu diesem krassen Missverhältnis? Half the Picture macht sich auf die Spur, spricht mit erfolgreichen Frauen im Filmbusiness wie [...]
Plush von Catherine Hardwicke
Plush von Catherine Hardwicke
Kritik

Plush

Catherine Hardwicke hat mit Plush einen Film abgeliefert, der zwischen allen Stühlen sitzt. [...]
Film

I Am Heath Ledger

Mittels Ausschnitten aus seinen besten Auftritten, Interviews mit Freunden und [...]
Twilight - Teaser (englisch)
Film

Twilight - Biss zum Morgengrauen

Leinwandadaption des Romans „Bella und Edward“ von Stephenie Meyer, in dem die junge Bella [...]
Es begab sich aber zu der Zeit - Trailer
Film

Es begab sich aber zu der Zeit

„Es begab sich aber zu der Zeit“ berichtet von der beschwerlichen Reise zweier Menschen, [...]
Red Riding Hood - Trailer (englisch)
Film

Red Riding Hood

Mit „Twilight — Biss zum Morgengrauen“ erschuf Regisseurin Catherine Hardwicke einen [...]
Im Himmel trägt man hohe Schuhe von Catherine Hardwicke
Im Himmel trägt man hohe Schuhe von Catherine Hardwicke
Kritik

Im Himmel trägt man hohe Schuhe

Ein Film, der Toni Colette und Drew Barrymore vereint, verspricht schon einmal vieles. Das [...]