Lakshya (DVD)

Lakshya (DVD)

Mut zur Entscheidung

Der zweite Filmcoup des Regisseurs Farhan Akhtar und des Produzenten Ritesh Sidhwani. Im Jahr 2001 brachten sie das Liebesdrama Dil Chahta Hai mit den Bollywood-Stars Aamir Khan und Preity Zinta heraus, das neue Standards im nordindischen Hindi-Kino gesetzt hat. Es war einer der ersten Bollywood-Filme, der über Kostüme und Ausstattung einen modernen und westlichen Look erhielt, dazu kamen hervorragend gezeichnete Charaktere und eine überzeugende Story.
Mut zur Entscheidung – Lakshya gilt als der teuerste indische Film des Jahres 2004. Das Herzschmerz-Drama wurde nicht umsonst von der internationalen Kritik als einer der besten Bollywood-Filme, die sich je mit dem Kaschmir-Problem beschäftigt haben, gelobt. Für die Kamera zeichnet der mehrfach international ausgezeichnete Deutsche Christopher Popp verantwortlich: Ihm wurde für seine Arbeit an diesem Film eine besondere Ehre zuteil, erhielt er doch als erster Ausländer in der indischen Filmgeschichte den indischen Filmfare Award. Die gar nicht so leichten Dreharbeiten in der indischen Provinz Ladakh in Höhen bis zu 5400 Metern im schroffen Gebirge des Himalajas waren mehr als spektakulär. Für diverse Einstellungen benötigte Christopher Popp gar einen immensen Kran…

Unseliger Hintergrund: Der Kargil-Krieg von 1999 zwischen Indien und Pakistan: Der junge und wohlhabende Karan Shergill (Hrithik Roshan) bewirbt sich kurzerhand für eine Offizierslaufbahn bei der Armee. Seine Eltern sind natürlich entsetzt, die freunde sparchlos. Einzig Karans Freundin Romi (Preity Zinta), eine intelligente und ambitionierte junge Frau, unterstützt ihn bei seinem Vorhaben. Nach diversen Rückschlägen, bei denen auch seine Beziehung zu Romi in die Brüche geht, beendet Karan trotzdem erfolgreich seine Ausbildung. In den schweren Gefechten, in die Karan im Zuge des Kaschmir-Konfliktes im Himalaya-Hochgebirge verwickelt wird, verliert er einige seiner besten Freunde und auch seinen ehemaligen Kriegs-Enthusiasmus. Zudem erfährt er, dass seine große Liebe nun als TV-Reporterin an der Front ihr Leben riskiert…

Im Film wird – wie sollte es bei einem Film aus „Bollywood“ anders sein – nicht nur getötet, sondern ebenso ausgiebig getanzt. Hrithik Roshans glanzreiche Performance zum Stück „Main Aisa Kyon Hoon“, bei dem er sich aus einer Zwangsjacke befreit und sich fragt „Weshalb bin ich so“, ist ein absolutes Highlight.

Diese Tragödie bringt genau das, was man erwartet und von anderen Vertretern her kennt. Zum einen eine absolute Überlänge von fast drei Stunden, dazwischen diverse Gesangseinlagen, eine einfache und vorhersehbare Geschichte mit Happy End und obendrein noch jede Menge Pathos: Fans von Bollywood werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Als Bonbon zu gibt es noch große Namen des indischen Kinos, wie zum Beispiel Urgestein Amitabh Bachan als Oberst oder Preity Zinta als Love Interest, deren Haarlänge sich magische von Szene zu Szene modifiziert. Das ist eben Bollywood mit Leib und Seele…

(Jean Lüdeke)

Lakshya (DVD)

Der zweite Filmcoup des Regisseurs Farhan Akhtar und des Produzenten Ritesh Sidhwani. Im Jahr 2001 brachten sie das Liebesdrama Dil Chahta Hai mit den Bollywood-Stars Aamir Khan und Preity Zinta heraus.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.