Aktuelles: Der Filmtag im Überblick: Auszeichnungen für junge Filmemacher, 50 Jahre dffb und die große Sophia Loren

zurück zur Übersicht
Aktuelles
Sophia Loren im Jahre 1959
Sophia Loren im Jahre 1959
Gestern berichteten wir unter anderem von der Preisverleihung des Internationalen Filmfests Oldenburg, in dessen Rahmen die European Film Academy zum zweiten Mal auch die Nominierten für den Preis Europäische Entdeckung – Prix FIPRESCI verkündet hat. Fünf Debütfilme hat das Komitee der EFA ausgewählt: Dogs (Bogdan Mirica), Liebmann (Jules Herrmann), Sand Storm (Elite Zexer), Der glücklichste Tag im Leben des Ollie Mäki (Juho Kuosmanen) sowie Thirst (Svetla Tsotsorkova). Der glückliche Gewinner wird am 10. Dezember ausgezeichnet.

Aufstrebende Filmemacher wurden gerade auch wieder bei den First Steps Awards zelebriert. Die Liste der Preisträger gibt es hier.

Wie man den Nachwuchs in Richtung Kino fördert, zeigt nun Argentinien. Dort wird laut Francais Express Kino als Schulfach eingeführt. Grund soll vor allem die wirtschaftliche Stärkung des heimischen Filmschaffens sein. Prädikat „nachahmenswert“ — auch gerne ohne jegliche wirtschaftlichen Hintergedanken.

Junge Filmemacher brauchen mutige Produzenten. Ein solcher war sein ganzes Leben Karl „Baumi“ Baumgartner. Nun geht die nach ihm benannte Drehbuchförderung, der Baumi-Award in die zweite Runde.

1 / 0
Tags

Kommentare