Catherine Keener

Catherine Keener

Catherine Keener erhielt eine Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin für ihre Leistung in Spike Jonzes Being John Malkovich (1999) und eine Nominierung als Beste Darstellerin bei den Independent Spirit Awards für ihren Auftritt in Nicole Holofceners Lovely & Amazing (2000). Mit Jonze arbeitete sie außerdem an Adaptation (2002), in dem sie einen Gastaufritt als sie selbst hat, und mit Holofcener an Walking and Talking (2003) und Friends With Money (2006).

Keener stand viermal für Regisseur Tom DiCillo vor der Kamera: in Johnny Suede (1992), Living in Oblivion (Living in Oblivion – Total abgedreht, 1995), Box of Moonlight (1996) und The Real Blonde (Echt blond, 1997). Für Steven Soderbergh spielte sie in Full Frontal (Voll frontal, 2003) und Out of Sight (Out of Sight, 1998).

Catherine Keener wurde am 26. März 1960 in Miami geboren und wuchs in Hialeah in Florida auf, wo sie die katholische Highschool besuchte. Sie graduierte 1983 vom Wheaton College in Norton, Minnesota, und begann einige Jahre später mit ersten Auftritten in Filmen.

Zu ihren weiteren wichtigen Rollen zählen The Interpreter (Die Dolmetscherin, 2005), The Ballad of Jack and Rose (2005), Simpatico (1999), S1m0ne (2002), Death to Smoochy (Tötet Smoochy, 2002) und Your Friends and Neighbors (1998).

2005 sah man sie in der erfolreichen KomödieThe 40 Year-Old Virgin (Jungfrau (40), männlich, sucht..., 2005). Im folgenden Jahr sah man sie in Deutschland in Bennett Millers hoch gelobtem Capote (2005) an der Seite von Phillip Seymour Hoffman.

Filmographie - Catherine Keener(Auswahl)

2012
The Croods (Regie: Kirk De Micco und Chris Sanders)

2011
Peace, Love, & Misunderstanding (Regie: Bruce Beresford)
The Oranges (Regie: Julian Farino)
Trust (Regie: David Schwimmer)

2010
Nailed (Regie: David O. Russell)
Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief (Percy Jackson - Diebe im Olymp, Regie: Chris Columbus)
Cyrus (Regie: Jay Duplass und Mark Duplass)
Please Give (Regie: Nicole Holofcener)

2009
Where the Wild Things Are (Wo die wilden Kerle wohnen, Regie: Spike Jonze)
The Soloist (Regie: Joe Wright)

2008
Synecdoche, New York (Regie: Charlie Kaufman)
Hamlet 2 (Regie: Andrew Fleming)
Genova (Regie: Michael Winterbottom)
What Just Happened? (Regie: Barry Levinson)

2007
An American Crime (Regie: Tommy O'Haver)
Into the Wild (In die Wildnis, Regie: Sean Penn)

2006
Friends with Money (Regie: Nicole Holofcener)

2005
Capote (Regie: Bennett Miller)
The 40 Year-Old Virgin (Jungfrau (40), männlich, sucht... , Regie: Judd Apatow)
The Interpreter (Die Dolmetscherin, Regie: Sydney Pollack)
The Ballad of Jack and Rose (Regie: Rebecca Miller)

2002
S1mon0ne (Regie: Andrew Niccol )
Full Frontal (Regie: Steven Soderbergh)
Death to Smoochy (Tötet Smoochy, Regie: Danny DeVito)

2001
Lovely & Amazing (Regie: Nicole Holofcener )

1999
Simpatico (Regie: Matthew Warchus)
Being John Malkovich (Regie: Spike Jonze)
8 MM (Acht Millimeter, Regie: Joel Schumacher)

1998
Out of Sight (Regie: Steven Soderbergh)

1997
The Real Blonde (Echt blond, Regie: Tom DiCillo)

1996
Box of Moon Light (Regie: Tom DiCillo)

1995
Living in Oblivion (Regie: Tom DiCillo)

1992
Johnny Suede (Regie: Tom DiCillo)