Sam Garbarski

Sam Garbarski

Sam Garbarski wurde 1948 in Deutschland geboren, wo er auch aufwuchs. Mit 22 Jahren wanderte er nach Belgien aus. Heute lebt er als belgischer Staatsbürger in Brüssel. Nach mehr als zwanzig erfolgreichen Jahren an der Spitze seiner eigenen Werbeagentur begann er 1997 selbst Werbespots zu drehen. Auf sein Konto als Regisseur gehen mehr als 50 Spots, von denen viele (in Cannes, New York und London) mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Sein Langfilmdebüt Der Tango der Rashevskis wurde auf zahlreichen Festivals präsentiert und gewann den Preis der Stadt Jerusalem beim Jerusalem Film Festival 2004.

Zuvor hatte Garbarski drei Kurzfilme inszeniert: La Dinde (1999), La Vie, La Mort Et le Foot (2000) und Joyeux Noel, Rachid (2000). Alle drei liefen erfolgreich auf internationalen Festivals sowie im Fernsehen.

Irina Palm war Sam Garbarskis zweiter Spielfilm und feierte seine Premiere auf der Berlinale 2007.

Filmographie — Sam Garbarski

2010
Quartier lointain (Vertraute Fremde)

2007
Un secret (Ein Geheimnis, Regie: Claude Miller)
Irina Palm

2004
Le Tango des Rashevskis (Der Tango der Rashevskis)
Kritik

Der Tango der Rashevskis – Le Tango des Rashevskis

Es ist schon merkwürdig zu beobachten, wie jüdisches Alltagsleben bislang im Spielfilm, insbesondere im europäischen Arthouse-Kino vorkam – nämlich so gut wie gar nicht. Umso beachtlicher und begrüßenswerter ist es, dass nun binnen kurzer Zeit sich gleich zwei Beiträge mit dem ganzen normalen Leben […]
Irina Palm - DVD-Cover
Irina Palm - DVD-Cover
Kritik

Irina Palm

Es gibt Filme, an denen führt einfach kein Weg vorbei – und das nicht, weil sie durch aufwändige Effekte oder einen Cast voller Berühmtheiten glänzen, sondern weil sie anrühren, bewegen und uns zum nachdenken, Lachen und Weinen bringen. Sam Garbarskis (Der Tango der Rashevskis) neuer Film Irina Palm […]