Tierra

Tierra

Wenn Engel fallen...

Angel — span. der Engel — (Carmelo Gómez) ist ein komplexes Wesen mit übermäßiger Vorstellungskraft und zwei Persönlichkeiten, zumindest bezeichnet er sich selbst so, ein Träumer und ein „Verrückter“. Im Auftrag seines Onkels soll er in einer ebenso kargen wie wunderschönen, entlegenen Region Spaniens die dortigen Weinreben von einem ungewöhnlichen Schädling befreien. Zunächst trifft er auf fahrende Landarbeiter, die Zeuge eines seltsamen Unfalls wurden: Ein Schäfer und mehrere Schafe wurden vom Blitz getroffen, ein Bild des Schreckens. Als Ángel eintrifft, rafft sich der totgeglaubte Schäfer wie durch ein Wunder auf und berichtet von einem befriedigenden Gefühl des Nichts — bevor er zum zweiten Mal stirbt.
Im Dorf angekommen, stellt sich Ángel den Bewohnern vor und bei dieser Gelegenheit auch Ángela (Emma Suárez) und ihrem Vater. Von der zurückhaltenden blonden Frau und Mutter mit „seinem“ Namen fühlt sich Ángel sofort angezogen. Sie ist mit dem Bauern Patricio (Karra Elejalde) verheiratet, der Ángel seinen neuen Traktor präsentiert, als zum ersten Mal Mari (Silke) auftaucht, in enger Lederkluft auf dem Motorrad über die Landstraße rasend. Auch von Mari, in vielerlei Hinsicht ein Gegenbild der braven Ángela, ist Ángel fasziniert.

Seine tägliche Arbeit besteht darin, in einem futuristischen Schutzanzug die Schädlingen in den Weinfeldern auszuräuchern. Lange lässt sich der Konflikt mit dem grobschlächtigen Macho Patricio, der sich als Herr beider Frauen sieht, allerdings nicht vermeiden. Auf einer Wildschwein-Treibjagd schießt Ángel den Konkurrenten an, worauf Patricio, als er Ángel und Mari gemeinsam sieht, seinerseits eine Ladung Schrot abfeuert. Als auch Patricio — in seinem geliebten Traktor — vom Blitz erschlagen wird, scheinen sich die Dinge von selbst zu klären.

Aber Ángel hat sich damit noch nicht für eine Frau entscheiden können; eine unvermeidliche Entscheidung, vor der er flüchten will, zumal er sich von den Arbeitern bestohlen fühlt und ihnen Lohn schuldet. An seinem letzten Abend, in der Bar von Maris Bruder Alberto, der wiederum in Ángela verliebt ist, und während der folgenden Stunden überschlagen sich die Ereignisse nochmals…..

Tierra ist eine Studie über die Extreme, die in Menschen nebeneinander existieren können, über das Neben- und Gegeneinander von Liebe und Sex, Zuneigung und Verachtung, Zärtlichkeit und Gewalt, das unsere Welt durchzieht. Ein kraftvoller, hypnotischer und dennoch niemals abgehobener Film, der einem den Boden unter den Füßen wegzieht.

Tierra

Dem Trend folgend, den andere Verleiher initiiert haben, bringt nun auch Flaxfilm einen Film in die Kinos, der schon einige Jahren auf dem Buckel hat – Tierra vom spanischen Meisterregisseur Julio Medem, ein ebenso sinnlicher wie verstörender L
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.