"Ich plädiere dafür, den Zuschauern mehr zu vertrauen" – Im Gespräch mit Bjarne Mädel

Man kennt Bjarne Mädel unter anderem als Berthold "Ernie" Heisterkamp aus der Büro-Sitcom Stromberg oder als titelgebenden Tatortreiniger. Im diesjährigen Berlinale-Wettbewerbsbeitrag 24 Wochen von Anne Zohra Berrached spielt er mit Julia Jentsch das Paar Astrid und Markus. Die beiden müssen erfahren, dass ihr ungeborenes Kind mit dem Down-Syndrom sowie einem schweren Herzfehler zur Welt kommen wird. Nun stehen sie vor der Entscheidung, ob sie eine Spätabtreibung vornehmen lassen wollen. Andreas Köhnemann traf Bjarne Mädel zum Interview.

Mehr lesen

Filme

Nebel im August

Angesichts der Fülle an Filmen über die NS-Zeit ist es erstaunlich, dass die Auswüchse des sogenannten 'Euthanasie'-Programms im Kino bislang keinen großen Widerhall gefunden haben. Arbeiten über das Grauen auf dem Schlachtfeld, den Schrecken in den Konzentrationslagern und mutige Widerstandskämpfer gibt es zuhauf. Die massenhafte Tötung psychisch kranker und behinderter Menschen ist hingegen ein Kapitel der Nazi-Diktatur, das selten aufgeschlagen wird.

Kritik lesen Trailer ansehen

Die Tänzerin

Wie ungerecht doch das Leben manchmal ist: Während heute noch der Name Isadora Duncan nicht nur durch ihren bizarren Tod an der Côte d’Azur (ihr meterlanger Schal verfing sich in den Speichen des offenen Sportwagens und erdrosselte sie) allgegenwärtig in der Geschichte des modernen Tanzes ist, ist Loïe Fuller allenfalls Eingeweihten ein Begriff.

Kritik lesen Trailer ansehen

Die Reise mit Vater

Sommer 1968. Im Fernsehen warnt Willy Brandt und Nicolae Ceausescu beschimpft die Russen. In die CSSR nämlich sind Panzer gerollt, der Prager Frühling mit seiner Galionsfigur Alexander Dubcek wird brutal kaltgestellt. In dieser Zeit machen sich die Brüder Mihai und Emil zusammen mit ihrem Vater auf, von Westrumänien nach Leipzig; Donauschwaben, die ebenso rumänisch wie deutsch reden.

Kritik lesen Trailer ansehen

Die Mitte der Welt

Das Leben könnte so einfach sein. Aber das gilt nicht für den 17-jährigen Phil (Louis Hofmann, Unter dem Sand). Er lebt mit seiner Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck) und alleinerziehenden Mutter Glass (Sabine Timoteo) in einem kleinen Dorf in einem alten Haus namens Visible – und allein damit sind sie schon anders als alle anderen dort.

Kritik lesen Trailer ansehen

Snowden

Oliver Stone ist wieder da! Nach einigen weniger überzeugenden Filmen meldet sich der einstige Querdenker des amerikanischen Unterhaltungskinos mit einem sehenswerten Politthriller zurück, der den Lebensweg des Whistleblowers Edward Snowden und seinen folgenreichen Entschluss, fragwürdige Geheimdienstpraktiken anzuprangern, auf packende Weise illustriert. Bezeichnend für die zuweilen unbequeme Stoßrichtung des Films ist die Tatsache, dass der Oscar-prämierte Regisseur vor allem auf deutsche Produktionspartner angewiesen war, um sein Projekt überhaupt realisieren zu können.

Kritik lesen Trailer ansehen

Blogs



                    
2016 23/09

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 24.09. und Sonntag, 25.09.2016

ZDFneo zeigt heute Abend zur besten Sendezeit einen Actionfilm aus einer Ära, als die ausschlaggebende Krise solcher Streifen noch kein dauerhafter Zustand, sondern ein klar umrissenes Ereignis war. 

Mehr lesen

News

DVD & BLURAY

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope