Filme

Love, Rosie - Für immer vielleicht

Man bekommt ja nicht allzu häufig eine internationale Produktion eines deutschen Studios — in diesem Fall Constantin Film — zu sehen. Umso größer das Interesse (und das leise Argwöhnen), ob man mit dem internationalen Standard mithalten kann. Zum Glück muss man sich bei "Love, Rosie — Für immer vielleicht" darum keine Sorgen machen. Sowohl auf technischer als auch auf ästhetischer Ebene hat der deutsche Regisseur Christian Ditter ("Vorstadtkrokodile", "Wickie auf großer Fahrt") einen Film hingelegt, der nicht von amerikanischen oder britischen Produktionen seines Genres zu unterscheiden ist.

Mehr lesen

Wir waren Könige

Was ist das für ein Film, in dem es beim SEK-Einsatz in einer Drogendealer-Wohnung ein paar Verletzte und ein paar Tote gibt? Was ist das für ein Film, in dem diese Elitetruppe der Polizei hier mal ein paar Tausender einsteckt, dort mal ihren Rachegelüsten freien Lauf lässt und abends beim Gelage in der Kneipe Schlägereien provoziert?

Mehr lesen

5 Zimmer Küche Sarg

Als Vampir hat man's nicht leicht. Der Sonne muss man aus dem Weg gehen, Vampirjäger gibt's auch, und dann sind da natürlich auch noch die WG-Genossen, mit denen man auch nicht immer auf einer Wellenlänge funkt. Immerhin gehört man als Vampir ja auch zu den älteren Herrschaften, da können (relative) Jungspunde schon nervig sein. Die Pseudo-Dokumentation "5 Zimmer Küche Sarg" zeigt, wie der Vampir-Alltag aussieht.

Mehr lesen

Die BoxTrolls

Nach "Coraline" und "ParaNorman" ist "Die BoxTrolls" die dritte Stop-Motion-Produktion des Oregoner Studios Laika Animation. Inhaltlich gänzlich unterschiedlich, gibt es doch eine Gemeinsamkeit. Süße Kinderunterhaltung sieht anders aus, Laika Animation hat ein größeres Publikum vor Augen und präsentiert eine grotesk-düstere Geschichte, wie man sie auch schon von den Vorgängern kennt.

Mehr lesen

Der Kreis (2014)

In den 1950er Jahren veranstaltete die Züricher Schwulenszene legendäre Maskenbälle, die auch zahlreiche Besucher aus dem benachbarten Ausland anzogen. Denn anders als etwa in Deutschland, wo der Paragraph 175 männliche Homosexualität noch unter Strafe stellte, konnte in der liberalen Schweizer Großstadt eine Selbsthilfeorganisation mit dem Namen "Der Kreis" weitgehend unbehelligt wirken. Sie gab eine gleichnamige, dreisprachige Zeitschrift heraus, die auch im Ausland Hunderte von Abonnenten hatte. Daneben bot sie schwulen Männern, die ihre sozial geächtete Neigung in der Regel sorgsam geheim hielten, die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zu treffen.

Mehr lesen

DVD & BLURAY

News

Blogs



                    
2014 22/10

Ein Bericht vom 29. Mannheimer Filmsymposium "Schauspielen im Film"

Schauspiel: Das hat auch viel mit Improvisation zu tun, mit dem freien Spiel innerhalb gesetzter Grenzen, mit dem Einbauen von Zufälligem, von Unvorhergesehenem, was die Präsentation von Vorgegebenem frischer und lebendiger erscheinen lässt. Ähnliches gilt für ein Symposium. Da fällt dann zum Beispiel kurzfristig ein Referent aus, und man muss Ersatz besorgen. Gut, wenn ein Stockwerk höher Klaus Gronenborn über den Texten zum Festivalkatalog des Mannheim-Heidelberger Filmfestivals sitzt; und wenn Rüdiger Suchsland sich mit ihm spontan zu einem Gespräch über Karl Valentin, der vielleicht ein Schauspieler seiner selbst ist, verabredet. Wenn dann noch im heimischen DVD-Schrank der Kurzfilm Ein verhängnisvolles Geigensolo zu finden ist, ist der Tag gerettet...

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos