Die tägliche TV-Schau: Samstag, 17.06. und Sonntag, 18.06.2017 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
17 16/06

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 17.06. und Sonntag, 18.06.2017

Ein mexikanischer Geheimtipp: Mit La zona - Betreten verboten gelang Rodrigo Plá ein beklemmender Film über die strikte Klassengesellschaft in vielen mittel- und südamerikanischen Städten. Und über die grausamen Folgen dieser Segregation.


(Bild aus La zona - Betreten verboten; Copyright: Cine Global)

Drei Jugendliche aus einem Slum in Mexiko Stadt dringen ins schwer bewachte Villenviertel La Zona ein, werden jedoch bei einem Einbruch erwischt und auf der Flucht ohne weiteres Federlesen erschossen. Nur Miguel (Alan Chávez) kann entkommen und versteckt sich in einem Keller. Es wird schwer für ihn, aus La Zona herauszukommen, denn angesichts der Hilflosigkeit der Polizei gründen die panisch rachelustigen Bewohner eine Bürgerwehr. Die Angst davor, etwas vom eigenen Lebensstandard zu verlieren, die direkt mit Gewalt verbundene Abgrenzung nach Unten kennt in La zona - Betreten verboten keine Grenzen. Es ist schon zynisch: da hat es Miguel endlich in die streng bewachte Sphäre der Schönen und Reichen hineingeschafft und wünscht sich nichts sehnlicher als in sein Ghetto zurückzukehren.

La zona - Betreten verboten von Rodrigo Plá mit Alan Chávez, Maribel Verdú und Daniel Giménez Cacho, 21:45 Uhr auf One


Trailer zu La zona - Betreten verboten

 

Außerdem zu sehen:

Harry Potter und der Halbblutprinz von David Yates, 20:15 Uhr auf Sat1

Malavita - The Family von Luc Besson, 20:15 Uhr auf VOX

Disconnect von Henry Alex Rubin, 20:30 Uhr auf ServusTV

Am wilden Fluss von Curtis Hanson, 21:45 Uhr auf ZDFneo

Sightseers von Ben Wheatley, 22:40 Uhr auf ServusTV

State of Play - Der Stand der Dinge von Kevin Macdonald, 23:30 Uhr im ZDF

Sea of Love - Melodie des Todes von Harold Becker, 00:55 Uhr auf ZDFneo

Hexenkessel von Martin Scorsese, 01:35 Uhr im MDR

Wehe, wenn sie losgelassen von Géza von Cziffra, 02:20 Uhr im HR

Three Kings von David O. Russell, 03:30 Uhr auf RTL2

Ich bin wie ich bin von Tinto Brass, 03:45 Uhr auf ARD

Im Morgengrauen brach die Hölle los von Henry Hathaway, 04:00 Uhr auf ZDFneo

 

Sonntag, 18.06.2017

Das Weiße Haus fand den Film unangebracht, das Kinopublikum ließ ihn aber dennoch zum Erfolg werden: in Robert Zemeckis' 1997er Contact begibt sich die Wissenschaftlerin Jodie Foster auf die Suche nach außerirdischem Leben.


(Bild aus Contact; Copyright: Warner Bros.)

Zemeckis hatte damals Archivmaterial des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton, der sich über den Fund eines Mars-Meteoriten äußerte, umgeschnitten, so dass es aussah, als halte sich Clinton am Set von Contact auf. Das Weiße Haus fand das unangebracht. Aber auch sonst war für Zemeckis kein Maßstab zu groß: gedreht wurde an tatsächlichen Forschungsanlagen zur Suche nach außerirdischem Leben und Berater waren in allen Projektphasen anwesend, um den Film so realistisch wie nur irgend möglich erscheinen zu lassen. Die Verfilmung des Carl Sagan-Romans ist eine ruhige Meditation über den Konflikt zwischen Religion und Wissenschaft, zwischen Wissen und lieber nicht wissen wollen. Contact zeigt keine effektlastige Alien-Invasion, eher ist er ein direkter Vorläufer zu kontemplativer Science-Fiction à la Denis Villeneuves Arrival.

Contact von Robert Zemeckis mit Jodie Foster, Matthew McConaughey und John Hurt, 23:00 Uhr auf RTL2


Trailer zu Contact


Außerdem zu sehen:

Apollo 13 von Ron Howard, 20:15 Uhr auf RTL2

Mission: Impossible - Rogue Nation von Christopher McQuarrie, 20:15 Uhr auf Pro7

Saturday Night Fever von John Badham, 22:05 Uhr auf Tele5

Zoolander von Ben Stiller, 22:20 Uhr auf Sixx

Heidi von Luigi Comencini, 23:45 Uhr im BR

Liebe von Michael Haneke, 00:15 Uhr auf ARD

Das verhexte Fischerdorf von Siegfried Hartmann, 00:25 Uhr im MDR

Beat Street von Stan Lathan, 00:30 Uhr auf Tele5

Flash Gordon von Mike Hodges, 00:45 Uhr auf 3sat

Drei von Tom Tykwer, 02:20 Uhr auf ARD