Die tägliche TV-Schau: Montag, 11.09.2017 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
17 11/09

Die tägliche TV-Schau: Montag, 11.09.2017

Anoosh und Arash sind erfolgreiche DJs, laden zu Untergrundpartys und legen dort Deep House auf, werden für ihre rebellische Attitüde verehrt. Die beiden könnten die größten Stars sein - lebten sie nicht im Iran.


(Bild: Raving Iran; Copyright: ZDF/SRF/Christian Frei)

Im Dokumentarfilm Raving Iran wirft Susanne Regina Meures einen Blick in die Underground-Techno-Szene von Teheran. Hier spielen Anoosh und Arash ein ewiges Versteckspiel mit der Sittenpolizei: das erste illegale Album verkauft sich schlecht und dann wird Annosh auch noch nach einem Rave in der Wüste verhaftet. Resignation macht sich breit - bis eine Einladung zur Street Parade in der Schweiz kommt. Der über weite Teile heimlich mit einem Handy gefilmte Raving Iran ist ein Generationenportrait, das einen angesichts der Absurdität der Lage im Iran manchmal auflachen lässt und manchmal auch einen kalten Schauer den Rücken hinunter jagt. Was den Film aber besonders sehenswert macht, ist, dass er gleichzeitig auch eine ganz besondere Freundschaft portraitiert.

Raving Iran von Susanne Regina Meures mit Blade Beard, Ghazal Shakeri und Roland Widmer, 22:25 Uhr auf 3sat


(Trailer zu Raving Iran)

Außerdem zu sehen:

Glückskinder von Paul Martin, 20:15 Uhr auf Arte

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück von Peter Chelsom, 20:15 Uhr auf One

Rush Hour von Brett Ratner, 20:15 Uhr auf Kabel eins

Schabowskis Zettel von Marc Brasse und Florian Huber, 20:15 Uhr auf Phoenix

Titanic von Herbert Selpin und Werner Klingler, 21:45 Uhr auf Arte

Das Bourne Vermächtnis von Tony Gilroy, 22:15 Uhr im ZDF

Das unbesiegbare Schwert der Shaolin von Chu Yuan, 22:35 Uhr auf Tele5

Women without Men von Shirin Neshat, 23:50 Uhr auf 3sat

Samson und Delilah von Warwick Thornton, 00:05 Uhr im WDR

Waffenstillstand von Lancelot von Naso, 00:30 Uhr im ZDF