WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt - Film - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • Filme
  • WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt
Zurück zur Übersicht

WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Meinungen
3

2.7 Sterne aus 269 Bewertungen

Kinostart: 08.06.2017
FSK: o.Al.
Genre: Dokumentarfilm
Tags: Reise, Paar, Weltreise

In "WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt" gibt ein junges Paar aus Deutschland Einblick in seine Reise um die Welt, die ganz ohne einen Flug auskam.


Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2017
Länge: 125 (Min.)
Verleih: Weit/ Filmagentinnen
Kinostart: 08.06.2017

Cast & Crew

Regie: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser
Kamera: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser
Schnitt: Patrick Allgaier

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 3 von insgesamt 3)
Von: Brigitte Jung am: 23.10.17
Bereits nach wenigen Minuten hat der Film -und in ihm die beiden Weltenbummler- mich gepackt. Ganz offensichtlich ohne Berührungsängste und auf einfachste Art und Weise sind Patrick und Gwen unterwegs. Die beiden sind sehr natürlich und kamen sympathisch bei mir an. Sie haben eine Vision vom Kennenlernen die sich konsequent durch den gesamten Film zieht. Die Euphorie mit der die beiden unterwegs sind kommt deutlich an. Ich war beeindruckt davon wie Gwen sich immer wieder Grundkenntnisse von Sprachen eigen zu macht um ihren Gastländern in denen die beiden unterwegs waren, ihre Referenz zu zeigen. Dieser Film hat mich nachhaltig beeindruckt und eine Reihe meiner Vorurteile sehr ferner und sehr fremder Länder behoben.
Von: Nina am: 12.09.17
Der Film bringt Bewunderung und Neid mit sich. An sich eine tolle Reise und wirklich aufregend, doch in meinen Augen zu unreal - die größte Herausforderung für die Beiden in den 3 Jahren stellte der Bus dar, der nach einigen Reparaturen noch immer nicht funktionierte. Ansonsten scheint aber alles perfekt - kein einziger Beziehungsstreit, eine Schwangerschaft, die so nebenbei ohne fast bermekt zu werden dahinwächst. Da ich gerade von einer intensiven Reise zurückkomme, in der aber Beziehungsstreit dazugehörte und meine Schwangerschaft noch dazu auch z.T. beschwerlich ist, hat mich der Film eher etwas deprimiert, als ob bei mir irgendwas falsch läuft. Im Gespräch mit Freunden meinten aber alle, dass dies leider oft in Filmen nicht ehrlich gezeigt wird. Finde ich schade, denn genau diese Art von Film hätte den Raum für Natürlichkeit, Offenheit oder mehr Menschlichkeit.
Von: C.G. am: 09.09.17
Dieser Film bringt für mich das "unterwegs-sein-Gefühl" absolut authentisch rüber. Ich war vor einiger Zeit ebenfalls unter einfachsten Bedingungen für eine Weile in der Welt unterwegs und hatte nach diesem Film das Bedürfnis, sofort wieder los zu ziehen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope