Victoria - Trailer - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
Zurück zur Übersicht

Victoria - Trailer

Meinungen
6

3.2 Sterne aus 146 Bewertungen

Victoria - Trailer (deutsch)

×

TRAILER & CLIPS ZU "Victoria"

Wäre die Textzeile "Atemlos durch die Nacht" nicht schon durch Helene Fischer über Gebühr strapaziert, gäbe sie eine ziemlich perfekte Beschreibung für Sebastian Schippers "Victoria" ab. Wobei der Film wesentlich zwingender, packender und virtuoser geraten ist als das Gesäusel der Chanteuse. Eine Vorahnung davon bekommt man schon bei den ersten Bildern und Tönen.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 6)
Von: Kim am: 26.08.15
Sehenswert und anstrengend.
Von: Ka am: 20.08.15
Der Film wirkt. Auf jeden Fall eine lohnende Erfahrung! Man ist mittendrin und fühlt sich am Ende des Films so, als ob man grade selbst alles erlebt hätte.
Von: Sascha am: 20.08.15
Hm, scheine einen anderen Film gesehen zu haben... Finde immer "atemlos, packend, mitreißend" usw. Bin "leider" durch die Filmpreise, in der Cinema durch den Vergleich mit Lola rennt (einer meiner All time favorites) und durch den fantastischen "Berlin-Film" Oh Boy in Victoria "gelockt" worden. Was für eine Enttäuschung, was für ein Debakel. ich habe die 140 min nicht durchgehalten ... überlege nur noch, ob es DER schlechteste Film aller Zeiten, den ich je gesehen habe, gewesen ist oder doch nur einer der Schlechtesten ... Fazit: wartet etwas ab und schaut ihn Euch selber auf Arte an (ist Co-Produzent) und freut Euch, daß Ihr nicht wie ich 9€ aus dem Fenster geschmissen habt (habe mich noch nie so geärgert für´s Geld). Gruß, hoffentlich demnächst wieder bei einem besseren Film S.
Von: Peter Madei am: 12.08.15
Dieser Film spielt nicht mit seinem Publikum, sondern nimmt es, auch in der schönsten Leichtigkeit (denn in jungen Jahren ist das Leben auch in größter Kümmernis immer wieder wunderbar leicht) verdammt ernst. So läuft das Spiel im Film und der Spielfilm im Leben, und ich ahne, dass die fünf jungen Leute, um die es geht, ihm so wenig entrinnen können wie die Zuschauer. Ich spüre, wie er mich in sich hineinzieht wie in ein Schwarzes Loch. Wollte ich ihm entkommen, machte ich mich nur lächerlich. Trotzdem, und das ist kein Widerspruch, hoffe ich die ganze verdammte Zeit, dass mir das bittere Ende erspart bleibt. Dass es nicht ganz so bitter wird. Während der Film mir vor Augen führt, dass das Privileg der Jugend, Zeit zu haben, Zeit für sich und vor sich zu haben, in der Halbwertszeit der herrschenden Verhältnisse unwiderbringlich verloren geht.
Von: wignanek-hp am: 03.08.15
Der Film macht atemlos. Man krallt sich am Kinosessel fest und möchte am liebsten auf die Leinwand, um die Jungs vor der nächsten Dummheit zu bewahren. Uff! Ein Mädchen das neben mir saß, sagte, nachdem alles vorbei war: "Man, das war ja anstrengend"! Da hatte sie recht. Aber diese Anstrengung hat sich gelohnt. Ich habe selten so einen intensiven Film gesehen mit so furiosen Schauspielern, die auf den Punkt gespielt haben. Dieser Film wird die Kinolandschaft verändern! Sebastian Schipper sei Dank! Hoffentlich besinnen sich diejenigen, die das Geld geben darauf, den Kreativen mehr Freiheiten zu lassen für neue Ideen und nicht immer gleich auf die zu erwartenden Zuschauerzahlen zu schielen und damit ewig bei demselben zu bleiben. Ob man den Film letztlich mag, hängt ganz viel davon ab, was man von Kino erwartet. Pure, sinnfreie Unterhaltung ist das jedenfalls nicht.

Kommentar Seiten « 1 2 »