Zurück zur Übersicht

Der kleine Rabe Socke - Das große Rennen - Trailer

Meinungen
1

3 Sterne aus 36 Bewertungen

Der kleine Rabe Socke - Das grosse Rennen - Trailer

×

TRAILER & CLIPS ZU "Der kleine Rabe Socke - Das große Rennen"

Der freche Vogel mit der Ringelsocke geht auf der großen Leinwand in die zweite Runde. Dieses Mal muss er ein Rennen für sich entscheiden, um die Tiere des Waldes vor dem Verhungern zu retten. Auch Sockes Freunde Eddi-Bär und Bibermädchen Fritzi sind Der kleine Rabe Socke 2 – Das große Rennen erneut mit von der Partie.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 1 von insgesamt 1)
Von: @PollySees am: 09.07.15
Der kleine Rabe Socke ist schon ein richtiger Unglücksrabe. Durch seine Ungeschicklichkeit bringt er den Vorratsschuppen zum Einsturz, wodurch sämtliche Vorräte in den Fluss rollen. Da es schon später Herbst ist, wäre es für die Tiere nicht mehr zu schaffen, alles neu zu sammeln. Die einzige Rettung besteht in einem Autorennen, dessen Gewinner 100 Goldtaler bekommt. Dafür könnten sie alle Vorräte einkaufen. Zusammen mit seinen Freunden tritt der kleine Rabe diesen aussichtslos erscheinenden Kampf an... Was ähnlich spektakulär beginnt wie der Dreamworks-Erfolg „Ab durch die Hecke”, rutscht schneller als das verschollene Essen in seichte Kinderkanal-Serien-Unterhaltung. Durchaus positiv fällt dabei auf, dass der Film in einfachem 2-D erzählt – traditioneller Zeichentrick anstatt der so modern gewordenen 3-D Figuren, die immer irgendwie ein bisschen nach billigem Plastikspielzeug aussehen. In leuchtenden Herbstfarben mit viel früh-kindlichem Humor entspinnt sich eine Art „Fast and the Furious” für die Allerkleinsten. Schablonenhafter Slapstick-Humor, Schlammschlachten und plakative Freundschaftsbotschaften peilen eindeutig eher ein Vorschulpublikum an und machen es für manchen begleitenden Erwachsenen ein wenig schwer, die 90 Minuten geduldig auszusitzen. Während bei den ruhigen Sequenzen selbst aus Reihen der Kinder häufiger „Ist es bald vorbei?” gefragt wurde, waren die Kleinen bei den Rennszenen voll dabei. Immer wieder wurden Anfeuerungsrufe laut und so manch einen hat es vor Aufregung nicht auf dem Sitz gehalten. Auf seine Weise funktioniert der Film also, zumindest bei der angepeilten Zielgruppe. Aber wie in vielen dieser Franchise-Filme, die sich rund um ein vorhandenes „Produkt” aufbauen, fällt das Herz des Filmes, eine gewisse Individualität und Tiefe (die durchaus auch Filme für die ganze Kleinen schon haben können), dem etwas zu offensichtlich kommerziellen Grundgedanken zum Opfer. Im Großen und Ganzen ist es ein netter Film für hartgesottene „Rabe Socke”-Fans, der wahrscheinlich als Zweiteiler im Fernsehen besser aufgehoben wäre. Kürzestrezensionen in 140 Zeichen auf Twitter @PollySees