Zurück zur Übersicht

An ihrer Seite - Trailer

Meinungen
6

3.9 Sterne aus 101 Bewertungen

An ihrer Seite / Away from Her - Trailer (englisch)

×

TRAILER & CLIPS ZU "An ihrer Seite"

Irgendetwas muss es geben in Kanada, das sich besonders inspirierend und förderlich auf Regisseure und Darsteller auswirkt. Hier, im Schatten der übermächtigen USA, blüht seit Jahren eine kleine, aber feine Filmindustrie, die in regelmäßigen Abständen wunderbare Meisterwerke hervorbringt.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 6)
Von: Jogi am: 06.04.08
Mal wieder ein sehr guter Programmkinofilm. Das erstlings Regiewerk von Sarah Polley (Als Schauspielerin: Mein Leben ohne mich, Das Geheime Leben der Worte unter der Regie von Isabel Coixets). Der Film beschreibt die Beziehung eines alten Ehepaars, welches seit 44 Jahren verheiratet ist. Wo die Frau (Fiona) gespielt von Julie Christie (Oscar 2008-Beste Weibliche Hauptrolle) an Alzheimer erkrankt, nach einigen Krankheits bedingten"ausfällen". Entschließt sie sich in ein Pflegeheim zugehen. Ihr Mann Grant ist davon nicht begeistert. Ihre Beziehung verändert sich während der 30 Tätigen Kontaktsperre extrem. Nach der Kontaktspeere ist nichts mehr sowie es vorher war. Die Rollen werden schön bis zum "ende" durchgespielt. Der Film ist mit sehr viel Gefühl gedreht und gespielt. Er heischt aber nicht nach Mitleid. An einigen Stellen hatte ich Tränen in den Augen. Man kann sich in beide Seiten hineinversetzen, man spürt den Schmerz und die immer noch vorhande Liebe der beiden. Ich wünsche mir keinen Angehörigen der an Alzheimer erkrannt. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft das durch zustehen. Für alle die sich für dieses schwere Thema interessieren. Sollten diesen Film sehen. Man kommt leicht rein und wächst mit dieser traurigen Geschichte.
Von: am: 14.01.08
Vor einem Jahr bei der Berlnale gesehen und der Film beeindruckt immer noch...
Von: am: 08.01.08
Ein Thema, was nur zu gern von uns verdrängt wird, wurde eindrucksvoll und nachhaltig von Sarah Polley in Szene gesetzt. Dafür gebührt ihr unser Dank, Roland Bischof.
Von: am: 27.12.07
Sarah Polley ist es gelungen, Philosophie bildhaft werden zu lassen. Dies ist ganz und gar außergewöhnlich und bewundernswert.
Von: am: 16.12.07
Ein schweres Thema einfühlsam dargestellt.

Kommentar Seiten « 1 2 »