• Home
  • Filme
  • Dänische Delikatessen - De Grønne Slagtere
Zurück zur Übersicht

Dänische Delikatessen - De Grønne Slagtere

Meinungen
2

4.3 Sterne aus 31 Bewertungen

Kinostart: 19.08.2004

Für Vegetarier bedingt empfehlenswert

Svend (Mads Mikkelsen) und Bjarne (Nikolaj Lie Kaas) hatten es nicht gerade leicht im Leben: Während der erste unter einem ausgewachsenen Minderwertigkeitskomplex leidet, der auf die Hänseleien aus seiner Kindheit, sein Aussehen und sein starkes Schwitzen zurückgeht, hat Bjarne außer einem im Koma liegenden Zwillingsbruder niemanden mehr und frönt deshalb dem ausgiebigen Genuss von Marihuana.

Als es die beiden Schlachter bei ihrem sadistischen und perversen Chef Holger nicht mehr aushalten, beschließen sie, sich selbstständig zu machen und eine eigene Metzgerei zu eröffnen. Freilich ist die Finanzierung der Selbstständigkeit nicht ganz einfach: Während Svend sein Haus verkaufen will, fasst Bjarne den Entschluss, seinem komatösen Zwillingsbruder den Garaus zu machen, damit er endlich das Erbe seiner Eltern antreten kann. Bereits die Eröffnung erweist sich als Fiasko, und als ihr Ex-Chef Holger voller Schadenfreude eine Ladung feinster Filets bei den beiden bestellt, sind die frisch gebackenen Metzgerei-Inhaber unter argem Zugzwang. Doch Svend und Bjarne haben Glück im Unglück, denn ein über Nacht im Kühlhaus eingeschlossener Elektriker erweist sich als willkommene Fleischquelle, so dass auf dem Tisch von Holger zartestes Menschenfleisch landet. Schnell spricht sich die Qualität des Fleisches herum und schon bald stehen die Kunden Schlange. Nun allerdings stehen die beiden Metzger schon bald vor einem ernsthaften Nachschubproblem. Welch ein Glück, dass eines Abends der Makler Hans (Nicolas Bro) auftaucht, der selbstverständlich auch zur Besichtigung des Kühlhauses geladen wird.

Auch sonst geht es drunter und drüber in dem kleinen dänischen Dorf, in dem nun von Zeit zu Zeit auf rätselhafte Weise Menschen verschwinden, während sich andere Mitbürger als wesentlich widerstandsfähiger erweisen: Denn statt seinem Bruder den Gefallen zu tun, in aller Stille aus dem Leben zu scheiden, erwacht Bjarnes Zwilling Eigil (ebenfalls Nikolaj Lie Kaas) aus dem Koma und bedarf der Pflege und Zuwendung. Zum Glück gibt es da die entzückende Friedhofspflegerin Astrid (Line Kruse), der Bjarne sehr zugetan ist und die den hirngeschädigten Zwilling versorgt. Währenddessen keimt in ihrem Ex-Chef Holger und Pastor Villumsen ein schrecklicher Verdacht, der auch Astrid zu Ohren kommt. Flugs macht sie sich auf den Weg zur Metzgerei, um den Gerüchten ein Ende zu machen...

Der Regisseur und Drehbuchautor Anders Thomas Jensen ist in seinem Heimatland Dänemark längst kein Unbekannter mehr. Seiner Feder als Autor entstammen unter anderem die Drehbücher zu I Kina Spiser De Hunde (In China essen sie Hunde) von Lasse Spang Olsen, Mifune und Skagerrakvon Søren Kragh-Jacobsen, Wilbur Begar Selvmord sowie (Wilbur wants to kill himself) von Lone Scherfig. Auch als Regisseur hat sich Jensen bereits eindrucksvolle Meriten verdient, so war zwei seiner Kurzfilme, Ernst & Lyset (Ernst and the Light) und Wolfgang jeweils für einen Oskar nominiert, den dann schließlich sein dritter Kurzfilm Valgaften (Election Nights) im Jahr 1999 erhielt. In Dänische Delikatessen - De Grønne Slagtere gelingt ihm mit viel Augenzwinkern und einem ans Absurde grenzenden Sinn für Humor eine brillante Komödie voller abgedrehter Typen und überraschender Wendungen. Ein durch und durch sympathische Komödie, die das Zeug zu einem Programmkino-Hit hat und die als – nicht ganz ernst gemeinte – Warnung vor übermäßigem Fleischverzehr die ideale Ergänzung zu Super Size Me darstellt. Guten Appetit!

Daten & Fakten

Produktionsland: Dänemark
Produktionsjahr: 2003
Länge: 95 (Min.)
Verleih: Solo Film Verleih
Kinostart: 19.08.2004

Cast & Crew

Regie: Anders Thomas Jensen
Hauptdarsteller: Nikolaj Lie Kaas, Mads Mikkelsen, Nicolas Bro, Line Kruse

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 2 von insgesamt 2)
Von: Karl am: 27.10.07
Wunderbarer Film... ähnlich zu In China essen sie Hunde Adams Äpfel The Good Cop Old Men In New Cars
Von: am: 19.03.05
rabenschwarze Komödie mit interessanten vielschichtig gezeichneten Charakteren und erstklassigen schauspielerischen Leistungen. Darüber hinaus sind Licht und Kamera passend zur Thematik meiner Meinung nach gut abgestimmt , sodass sich daraus ein wirklich sehenwerter Film ergibt.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope