Zurück zur Übersicht

Julies Reise

Meinungen
0

Noch nicht genügend Bewertungen

Kinostart: 04.12.2003

Eine sensibler Film über die Komplexität des Lebens

Julies Vater ist ein frommer Katholik, der ihrer Beziehung zu Herny, einem Juden, immer ablehnend gegeüberstand. Sein Verhalten scheint Erfolg zu zeigen. Als Julie mit ihren Zwillingen von einem Kurzurlaub zurückkehrt, überrascht sie ihren Mann im Bett mit einer Anderen. Von der Untreue ihres Mannes zutiefst verletzt, will sie die Ehe beenden. Aber aus der Trennung wird nichts, da mitten im elterlichen Beziehungsdrama ihr Sohn Nicholas schwer erkrankt. Die magische Welt der Zwillinge, die von Phantasien und ihrer eigenen Geheimsprache erfüllt ist, droht zu zerbrechen, als Nicholas Allergie so schwer wird, dass die Ärzte seine Behandlung abbrechen müssen.

Die Spannnungen steigen als die Familie mit den Grenzen der Wissenschaft konfrontiert wird. Henry resigniert; sein Vater ist Wissenschaftler und ihm sind die Grenzen der Medizin nur allzu bekannt. Nicole versucht sich an magischen Ritualen und bittet dabei ihren Grossvater um Hilfe. Nur Julie ist glaubt fest, dass ihr Kind geheilt werden kann. Sie begibt sich zu Alexis, einem russischen Wunderheiler.

Julies Reise liefert keine einfachen Antworten. Ohne Sentimentalität porträtiert der Film den Kampf einer Familie um das Glück.

Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland, USA, Polen
Produktionsjahr: 2001
Länge: 118 (Min.)
Verleih: Solo Filmverleih
Kinostart: 04.12.2003

Cast & Crew

Regie: Agnieszka Holland
Hauptdarsteller: Miranda Otto, William Fichtner, Lothaire Bluteau, Ryan Smith, Bianca Crudo

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos
  • Sala Web