Zurück zur Übersicht

Guru - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard - Trailer

Meinungen
7

34 Bewertungen

Guru - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard - Trailer (OmU

×

TRAILER & CLIPS ZU "Guru - Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard"

War er ein "Erleuchteter" oder ein Scharlatan mit 96 Rolls-Royce? Ein "Sex-Guru" oder religiöser Erneuerer? Das wird man wohl nie eindeutig klären können. Denn der indische Meditationslehrer Bhagwan Shree Rajneesh provozierte für sein Leben gern und kalkulierte Selbstwidersprüche bewusst ein.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 7)
Von: Samir am: 23.10.10
Ich habe 2001/2002 eine Art "Körperarbeit" gelernt, die von Therapeuten entwickelt wurde, die in Oshos Umfeld Gelegenheit hatten, über ihre Begrenzungen hinauszuwachsen. Ich war damals eher ablehnend gegenüber Baghwan. Osho-Rebalancing hat mich und mein Leben wunderbar berührt, mir tiefe Einsichten und Erfahrungen über mich und mein Leben gegeben und ich möchte es nicht mehr missen. Ich habe erfahren, was passiert, wenn wir einmal den "mind" entspannen und mehr ins "Herz" wechseln: die Welt verändert sich vollkommen, besser gesagt, die Betrachtungsweise. Ich empfinde das als wirkliche Medizin! Da mag Osho so gegensätzlich und kontrovers sein wie er will... ich habe etwas gelernt und arbeite seit Jahren mit dieser Arbeit in der Medizin. Es geht ja nicht um Osho sondern um uns selbst und unsere Liebe, Mitgefühl und Öffnung. Und natürlich um Verantwortung: die Fähigkeit (zu entwickeln), selbst tiefere Antworten auf die Fragen unseres Lebens zu geben und uns dem Leben zu öffnen. Kill the master on your way... und dennoch... ich bin gespannt auf den Film. Namasté Samir
Von: Ashvin Wolkenfuß am: 02.10.10
Wer sich heut noch zu Osho (Chendra Mohan Rajnesh - Bhagwan) bekennt ist ziemlich doof.
Von: Anemone Sommergarten am: 02.10.10
Was haben sie geschuftet für den Mann mit den leeren Taschen. Getanzt und geliebt haben wir auch, es war fantastisch! Zu schön um wahr zu sein. Aber was für ein Karma mag nun ein Mann haben, der an der Absicht gescheitert ist, sich von gutwilligen Bürgerkindern 365 Royce Royce spendieren zu lassen?
Von: Birk Baum am: 02.10.10
Mathias K., du hast echt nichts gecheckt.
Von: Rose Windfang am: 02.10.10
Lieber Mathias K., es gibt Pfade zur Erleuchtung, aber gut darüber zu reden ist etwas anderes, als sie zu gehen. Arroganz, Selbstherrlichkeit und das Unwissen über Karma zeugen nicht grad davon, dass es mehr war, als davon gehört zu haben. Obwohl ich es auch verdammt schön fand, damals in Ponna!

Kommentar Seiten « 1 2 »