Zurück zur Übersicht

Arthaus Reclam Edition

Meinungen
0

4.3 Sterne aus 8 Bewertungen

DVD-Start: 09.10.2014
FSK: 6 bis 16
Genre: Diverse
Tags: Filmgeschichte, Klassiker, Sammlung, Jubiläum, Arthaus, remastered

Das Gewand der berühmten gelben Heftchen als DVD-Digipack

Im Jahr des 20-jährigen Bestehens hat sich das Label Arthaus einige ansprechende Aktionen einfallen lassen. So werden im Jubiläumsjahr insgesamt zwanzig berühmte Klassiker der Filmgeschichte, wie Außer Atem / À bout de souffle (1960) von Jean-Luc Godard, Out of Rosenheim / Out of Rosenheim – Bagdad Café (1987) von Percy Adlon und Das Piano / The Piano (1992) von Jane Campion, digital remastered und erneut in ausgewählten Kinos in der überarbeiteten Fassung aufgeführt. Einige Filme erscheinen sogar in außergewöhnlichen DVD- und Blu-ray-Editionen, die den Geist und die Geschichte von Arthaus repräsentieren. Eine ganz spezielle Edition hat das Label für anspruchsvolle deutsche, europäische und Independent-Produktionen nun in Kooperation mit dem traditionsreichen Reclam Verlag herausgebracht. Und wer diese markanten Digipacks betrachtet, wird unweigerlich an so manche Lektüre seiner Schulzeit erinnert: Denn die Arthaus Reclam Edition greift das unverwechselbare gelbe Design der Reclam Universal Bibliothek auf, das seit 1970 den Klassikern der regelmäßig im Unterricht an Schulen eingesetzten, erschwinglichen Literatur ein beständiges Markenzeichen verleiht.

Doch nicht nur original deutschsprachige Stoffe wie Die Blechtrommel und Homo Faber von Volker Schlöndorff, Fontane Effie Briest von Rainer Werner Fassbinder, Faust von Peter Gorski und Schlafes Bruder von Joseph Vilsmaier sind in dieser zwanzig DVDs umfassenden Edition der Literaturverfilmungen enthalten, sondern auch klassische internationale Filme aus den Jahren 1946 – Ist das Leben nicht schön? / It’s a Wonderful Life von Frank Capra – bis 2000 (Tiger & Dragon). Mit dabei sind filmische Adaptionen prägnanter Werke der großartigen britischen Schriftstellerinnen Virginia Woolf (Orlando von Sally Potter) und Jane Austen (Emma von Douglas McGrath) sowie legendäre europäische Filme wie Ingmar Bergmans Das siebente Siegel / Det sjunde inseglet, Carol Reeds Der dritte Mann / The Third Man, François Truffauts Jules und Jim / Jules et Jim, Jean-Luc Godards Die Verachtung / Le Mépris und Jean-Jacques Annauds Der Name der Rose / Le nom de la rose. Vom britischen Regisseur Anthony Minghella sind mit Der talentierte Mr. Ripley / The Talented Mr. Ripley und Der englische Patient / The English Patient zwei Filme vertreten. Der Löwe im Winter / The Lion in Winter stammt von seinem Landsmann Anthony Harvey und Indiskret / Indiscreet von Stanley Donen, Der Prozess / Le procès von Orson Welles sowie James Ivorys Zimmer mit Aussicht / A Room with a View. Letztere repräsentieren die US-amerikanischen Filmemacher der Edition.

Nicht nur zur anschaulichen, sicherlich willkommenen Begleitung stark frequentierter Schullektüre eignen sich die berühmten Werke der Arthaus Reclam Edition, die im Rahmen der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde und nicht zuletzt durch ihre charmante Gestaltung besticht. Die Klappentexte im Digipack enthalten zusätzlich wertvolle Informationen zu den Filmen, den Regisseuren und auch zu den Autoren der literarischen Originalversionen. Und die Filme werden zum Teil von interessantem Bonusmaterial begleitet. Diese Sammlung birgt nicht nur einen nostalgischen Filmschatz außergewöhnlicher Werke, sondern stellt auch eine oftmals vernachlässigte, ansprechende Verbindung zwischen der literarischen und filmischen Welt dar.

(Marie Anderson)

Daten & Fakten

Produktionsland: diverse
Produktionsjahr: 1946 - 2000
Länge: 90 bis 155 (Min.)
Erschienen bei:
DVD-Start: 09.10.2014

Cast & Crew

Regie: Diverse
Drehbuch: Diverse
Kamera: Diverse
Schnitt: Diverse
Musik: Diverse
Hauptdarsteller: Diverse

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope