• Home
  • DVD & Bluray
  • Am Abend des folgenden Tages - Cine Selection (Limited Edition)
Zurück zur Übersicht

Am Abend des folgenden Tages - Cine Selection (Limited Edition)

Meinungen
0

Noch nicht genügend Bewertungen

Originaltitel: The Night of the Following Day
DVD-Start: 20.06.2014
FSK: 16
Genre: Thriller, Krimi
Tags: Entführung, Coup, Lösegeld, Gauner, Tochter

Entführungswahn

In den 1960er Jahren hatte Marlon Brandos Grinsen eine verstörende, gespenstische Qualität. Es wirkte irritierend und in Hubert Cornfields Am Abend des folgenden Tages ist es dieser Gesichtsausdruck, der dem Film endgültig seine angsteinflößend-seltsame Aura verleiht.

Sie durchweht auf subtile Weise aber auch die gesamte Handlung um die Entführung einer Tochter (Pamela Franklin) aus gutem Hause. Nachdem die junge Frau per Flugzeug nach Frankreich gereist ist, wird sie von Bud (Marlon Brando) mit einer noblen Karosse abgeholt. Aber der scheinbare Chauffeur gehört zu einer Bande, die ein hübsches Lösegeld kassieren will. Gemeinsam mit dem abgehalfterten Gauner Wally (Jess Hahn), dessen drogenabhängiger Schwester Vi (Rita Moreno) und dem psychotischen Leer (Richard Boone) transportiert Bud das Entführungsopfer in ein abgelegenes Strandhaus. Von hier aus wird der minutiös geplante Coup organisiert, um in einer komplizierten Abfolge unterschiedlicher Transportwege an das Lösegeld zu kommen.

Die Sonne hat scheinbar keine Zeit, um das düstere Treiben der Entführer zu erhellen. Sie agieren in dauerhaftem Zwielicht, das die karge Landschaft der französischen Provinz noch bedrohlicher wirken lässt. Dabei glaubt man Bud aufs Wort, wenn er sich gegen Gewalt ausspricht und die Gefangene beruhigen will. Doch Leer ist da nicht so strikt. Er spielt den Ruhigen, strahlt aber unterdrückte Aggressionen aus, die jederzeit an die Oberfläche brechen können. Dadurch verleiht er dem exakten Plan eine Dynamik, mit der alles ins Wanken gebracht werden kann. Die Spannungen zwischen den Gangstern machen einen hohen Reiz des Films aus, während ihre Operation präzise anläuft. Geredet wird nur wenig. Die Erzählung besteht hauptsächlich aus prägnant geschnittenen Bilderfolgen, mit denen alles ökonomisch-komprimiert auf den Punkt gebracht wird.

Der wortarme Stil trägt zur kraftvollen Wirkung des Geschehens bei, denn wo nichts schwadronierend erklärt werden muss, da gibt es kein Entkommen. Während diese Inszenierung ein wichtiger Teil der Genredramaturgie ist, kommt ihr noch eine andere, viel beklemmendere Funktion zu. So wie die einzelnen Zahnräder ineinandergreifen, entfaltet sich eine perfekt konstruierte Realität, in deren übergeordneter Logik die Figuren gefangen sind. Sie besteht neben der fließenden, zeitlichen Abfolge aus irritierenden Widersprüchen. Obwohl Bud Probleme erkennt, obwohl die Spannungen innerhalb der Gruppe immer offensichtlicher werden, ändert sich an der ruhigen, jegliche Normalität vorgaukelnden Handlungsweise der Figuren nichts. Erkenntnisse bleiben auf seltsame Weise konsequenzlos. Zur erschreckenden Einsicht, dass hier wahnhafte, gespensterartige Gangster in einer Welt ohne Hoffnung auf Variation agieren, gesellt sich die bedrohliche Atmosphäre des visuellen Stils.

Schon zu Beginn erkennt man bei den dämmrigen Aufnahmen des Entführungsautos am sonst leeren Strand, dass hier etwas nicht stimmt. Aus der letzten, sterbenden Helligkeit des Tages, den dramatisch dunklen Wolken und dem absurden Anblick eines Autos am Strand entsteht eine ebenso surreale wie unheilvolle Stimmung. Das Arrangement der Elemente widerspricht der gewohnten Seherfahrung so nachhaltig, dass man das Gefühl hat, dass neben dem Sichtbaren noch irgendetwas Unbekanntes, Unsichtbares vorhanden sein muss. Das dramatische Wolkenpanorama lässt keinen Zweifel zu, dass es sich dabei nur um etwas Unangenehmes handeln kann. Dieser Hauch des Abgründigen prägt Am Abend des folgenden Tages.

(Stefan Dabrock)

Daten & Fakten

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1968
Länge: 90 (Min.)
Erschienen bei: Media Target Distribution GmbH
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Ton/Sprache: Deutsch (DD 1.0 Mono), Englisch (DD 1.0 Mono)
DVD-Start: 20.06.2014
Extras: Trailer, Booklet mit Filmanalyse von Dr. Marcus Stiglegger

Cast & Crew

Regie: Hubert Cornfield
Drehbuch: Robert Phippeny, Lionel White, Hubert Cornfield
Kamera: Willy Kurant
Schnitt: Gordon Pilkington
Musik: Stanley Myers
Hauptdarsteller: Marlon Brando, Jess Hahn, Richard Boone, Pamela Franklin, Rita Moreno

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)