Wir über uns

Kino-Zeit ist ein Magazin für Filmkritik. Wir nehmen Film als Medium und Kunstform ernst. Wir lieben das Kino und die Filmfestivals dieser Welt.

Wir besprechen alle Neustarts in Deutschland und zudem ausgewählte Festivalbeiträge weltweit. Aber nicht nur. In der Masse der Filme suchen wir nach Werken, die herausragen, und setzen uns dabei mit Ideen, Strömungen und Innovationen kritisch auseinander.

Das Kernteam

Joachim Kurz, Herausgeber

geb. 1967, Studium der Film- und Theaterwissenschaften und der Kunstgeschichte in Bochum, danach als Lektor, Autor und Journalist bei verschiedenen Unternehmen und Institutionen in der PR-, der Verlags- und Filmbranche tätig. 2003/2004 gemeinsam mit Mike Swain Gründung des Arthouse-Filmportals kino-zeit.de, dessen Redaktionsleiter er bis heute ist. Außerdem Veröffentlichung zweier Bücher und Arbeit an verschiedenen Filmprojekten und Drehbüchern zu film- und kulturhistorischen Themen. Seit 2009 Mitglied in der Jury der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW).

 

Michael Spiegel, Herausgeber

geb. 1967. Studium der Germanistik, Politische Wissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaft. Seit 1992 in der Kinobranche tätig. 2000 bis 2004 Geschäftsführer der Atlantis-Odeon Kinos, Mannheim. 2003 Ausbildung zum Filmtheaterkaufmann. Seit 2004: freiberuflich tätig - u.a. für das Karlstor-Kino Heidelberg, Stadt Mannheim (Projekt "Kino Unterwegs"), indiekino Berlin, diverse journalistische Tätigkeiten. Seit 2005: Gesellschafter des Projekts kino-zeit.de. Seit 2006: Tätigkeit im Beirat (Jury) der Deutschen Film- und Medienbewertung Wiesbaden (FBW).

Beatrice Behn, Chefredakteurin

Beatrice Behn ist Filmwissenschaftlerin und Filmkritikerin. Sie hat ihren Abschluss in Filmwissenschaft an der FU Berlin gemacht. Ihre filmwissenschaftlichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Körperkino, Gender (hier vor allem Maskulinitäten), Actionfilm und Komödie. Beatrice arbeitet als Chefredakteurin für Kino-Zeit und schreibt für andere Publikationen wie VICE, Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk Nova, Celluloid, Indiewire, Fandor, Sissy Magazin und Königsallee. Nebenbei arbeitet sie auch als Dozentin an der FU Berlin, Kuratorin und Filmemacherin. 

Katrin Doerksen, Redakteurin

Katrin Doerksen, Jahrgang 1991, hat Filmwissenschaft, Ethnologie und Afrikastudien in Mainz und Berlin studiert. Wenn sie nicht im Kino sitzt oder für diverse Online- und Printmedien über Film schreibt, zieht sie mit der Kamera durch Berlin.

Jürgen Fauth, Redakteur

Jürgen Fauth, Jahrgang 1969, ist Autor und Redakteur aus Wiesbaden. Er promovierte an der University of Southern Mississippi mit den Schwerpunkten amerikanische Gegenwartsliteratur und Kreatives Schreiben. Er war zwölf Jahre lang Filmkritiker und Blogger für About.com in New York und veröffentliche zwei Romane in den USA. Daneben gründete und leitete er verschiedene Literaturprojekte und übersetzt Drehbücher und Treatments für Fernsehen und Film. Jürgen war außerdem Prüfer bei der FSK und spielt den Untoten Richard Nixon in der Independent-Komödie "Ultrachrist".

Pierpaolo Festa, Redakteur

Pierpaolo Festa ist Vollzeit-Kino-Liebhaber, seit er 8 Jahre alt war und Tim Burtons Batman ihn bezauberte. Heute ist er Filmreporter, ein Viel-Reisender, Vater und leidenschaftlicher Leser billiger Thriller-Romane. Er ist Springsteen-Liebhaber und Twin-Peaks-Junkie. Er ist ein Sizilianer in Berlin. Und ein Filmfan, der alles guckt. Vor allem wenn Kenneth Branagh mitspielt.

Sonja Hartl, Schlussredakteurin

Sonja Hartl hat Deutsche Sprache und Literatur, Medienwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Marburg studiert. Als freie Journalistin schreibt und spricht sie vor allem über Filme, Fernsehen und Literatur, sie war Chefredakteurin des Magazins Polar Noir und ist Mitglied der Krimibestenliste von FAS und Deutschlandradio Kultur. Ihre Schwerpunkte sind Literaturverfilmungen, skandinavisches Kino sowie Kriminalerzählungen in Bild und Wort.

Andreas Köhnemann, Jahrgang 1984, hat Filmwissenschaft und Publizistik in Mainz studiert. Im Mühlbeyer Filmbuchverlag hat er ein Buch über sexuell ambivalente Dreiecksbeziehungen im Film veröffentlicht. Neben seiner Tätigkeit als Redakteur und Autor bei Kino-Zeit schreibt er u.a. für spielfilm.de, shortfilm.de und das Deadline-Magazin.

Henriette Rodenwald, Redakteurin

Henriette Rodenwald hat Englische Philologie an der FU Berlin studiert und danach ihren Bachelor in Regie an der DEKRA Hochschule für Medien absolviert. Bereits während der Studienzeit war sie in verschiedenen Bereichen der Filmfestivalarbeit tätig. Seit ihrem Abschluss arbeitet Henriette nicht nur für Kino-Zeit und als freie Redakteurin für den Cornelsen Verlag sondern ist als Regieassistenz auch an diversen nationalen und internationalen Film- als auch TV-Produktionen beteiligt.