Wouter van Luijn

Filmstill zu Messi & Maud (2017)
Messi & Maud (2017) von Marleen Jonkman
Kritik

Messi & Maud (2017)

Ein Paar in der Krise, ein Junge auf der Suche nach seiner Mutter und über allem die unendliche Weite Patagoniens. Was nach klassischen Road-Movie-Ingredienzien klingt, entpuppt sich in Marleen Jonkmans Debütfilm “Messi und Maud” als sehenswerter Selbstfindungstrip einer kinderlosen Vierzigerin.