Wayne Wang

Wayne Wang

Wayne Wang ist eine der Schlüsselfiguren in der Entwicklung des amerikanischen Independent-Kinos. Neben großen Hollywood-Studio-Produktionen wie Töchter des Himmels (The Joy Luck Club, 1993) drehte er immer wieder kleine Independent-Filme wie den legendären Smoke (1995). Er führte auch danach seine Arbeit in diesen beiden grundverschiedenen Bereichen fort, und drehte z. B. nach Macht der Begierde (The Center of the World, 2001) mit Molly Parker und Peter Sarsgaard für Sony / Revolution die Komödie Manhattan Love Story (Maid in Manhattan, 2002) mit Jennifer Lopez.

Geboren am 12. Januar 1949 in in Hong Kong, wohin seine Familie nach der Machtübernahme der Kommunisten in China geflohen war, machte Wang seinen Abschluss an der Wah Yan Jesuitenschule, und kam dann mit 18 Jahren in die USA um Malerei und Film am California College of the Arts and Crafts in Oakland zu studieren. Sein erster abendfüllender Spielfilm war sein Abschlussfilm A Man, a Woman, and a Killer (1975).

Nachdem er mit einem Magisterabschluss nach Hong Kong zurückgekehrt war, fing Wang an, bei RTHK (Radio and Television Hong Kong) zu arbeiten, RTHK wurde zum Treffpunkt einer ganzen Gruppe junger, ausgebildeter Regisseure die dabei waren, das zu schaffen, was man später "Hong Kong New Wave" nennen sollte.

Frustriert von der beengten kreativen Atmosphäre und der Bürokratie, die in der Kronkolonie herrschte, kehrte er in die USA zurück und engagierte sich als Sozialarbeiter in San Franciscos Chinatown. Seine Erfahrungen dort mit den jungen asiatischen Immigranten inspirierten ihn zu seinem zweiten Spielfilm, den von der Kritik gefeierten Chan ist verschwunden (Chan Is Missing, 1982). Gedreht in Schwarz-Weiß auf 16mm für nur 27.000 US-Dollar war Wang Regisseur, Produzent, Autor in Personalunion und zusätzlich für den Schnitt verantwortlich.

Seit er Anfang der 1980er Hong Kong verlassen hat, dreht Wayne Wang in den USA.

Filmographie - Wayne Wang

2011
Snow Flower and the Secret Fan

2007
A Thousand Years of Good Prayers (Mr. Shi und der Gesang der Zikaden)
The Princess of Nebraska

2006
Last Holiday (Noch einmal Ferien)

2005
Because of Winn-Dixie (Winn-Dixie – Mein zotteliger Freund)

2002
Maid in Manhattan (Manhattan Love Story)

2001
The Center of the World (Macht der Begierde)

1999
Anywhere But Here (Überall, nur nicht hier)

1997
Chinese Box

1995
Blue in the Face
Smoke (Smoke - Raucher unter sich)

1993
The Joy Luck Club (Töchter des Himmels)

1989
Life Is Cheap... But Toilet Paper Is Expensive
Eat a Bowl of Tea

1988
Dim Sum Take Out

1987
Slam Dance

1985
Dim Sum: A Little Bit of Heart (Dim Sum – Etwas fürs Herz)

1982
Chan Is Missing (Chan ist verschwunden)

1975
A Man, a Woman, and a Killer