Udo Samel

Udo Samel

Udo Samel wurde am 25. Juni 1953 in Eitelsbach bei Trier geboren. In Frankfurt am Main studierte er Slawistik und Philosophie, bevor er sich von 1974 bis 1976 an der dortigen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst zum Schauspieler ausbilden ließ. Von 1978 an war er 15 Jahre lang festes Ensemblemitglied der Schaubühne am Halleschen Ufer (heute Schaubühne am Lehniner Platz) in Berlin.

1996 debütierte Udo Samel als Opernregisseur am Nationaltheater Weimar mit Alban Bergs Wozzeck. Es folgten Inszenierungen am Bremer Theater am Goetheplatz, am Bayerischen Staatsschauspiel (Marstall) in München und an der Dresdner Semperoper. Seit 2003 inszeniert er an der Oper Frankfurt.

Udo Samel arbeitete auch immer wieder für den Film und das Fernsehen: 1978 drehte er seinen ersten Kinofilm mit dem Titel Messer im Kopf unter der Regie von Reinhard Hauff. Für die Darstellung des Franz Schubert in Notturno (Mit meinen heißen Tränen), 1986 inszeniert von Fritz Lehner, wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zu Udo Samels zahlreichen Preisen gehören der Europäische Filmpreis für den besten Hauptdarsteller, Barcelona 1988, sowie der Bayerische Fernsehpreis für seine Rolle des Max Salomon in dem Fernseh-Dreiteiler Durchreise (ZDF) 1994. Beim Deutschen Filmpreis 2005 wurde er als Bester Nebendarsteller für die Rolle des Samuel Zuckermann in Dani Levys Film Alles auf Zucker! nominiert.

Filmographie — Udo Samel (Auswahl)

2011
Die Blutgräfin (Regie: Ulrike Ottinger)

2010
Carlos the Jackal (Regie: Olivier Assayas)

2009
Domaine (Regie: Patric Chiha)
Haydns Nacht (Regie: René Arnold und Georg Jenisch)

2008
Eine Nacht im Grandhotel (TV) (Regie: Thorsten Näter)
Palermo Shooting (Regie: Wim Wenders)

2007
Gespenster (TV) (Regie: Stephane Braunschweig, Andreas Morell)

2006
Daniel Käfer und die Schattenuhr (TV) (Regie: Julian Pölsler)

2005
Die Nachrichten (TV) (Regie: Matti Geschonneck)

2004
Alles auf Zucker! (Regie: Dani Levy)
Unkenrufe (Regie: Robert Gliñski)

2003
Silentium (Regie: Wolfgang Murnberger)

2002
Treibjagd (Regie: Ulich Stark)
La Pianiste (Die Klavierspielerin, Regie: Michael Haneke)

1999
Der Vulkan (Regie: Ottokar Runze)
Woyzeck (TV) (Regie: Georg Wübbolt)

1997
Das Schloß (Regie: Michael Haneke)

1996
Kondom des Grauens (Regie: Martin Walz)

1994
Alles auf Anfang (Regie: Reinhard Münster)
71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls (Regie: Michael Haneke)

1993
Kaspar Hauser (Regie: Peter Sehr)

1986
Notturno (Regie: Fritz Lehner)

1978
Messer im Kopf (Regie: Reinhard Hauff)
Platzhalterbild Kino-Zeit mit Signet Querformat
Platzhalterbild Quer
Film

Wolkenbruch (2018)

Bislang hat Motti immer brav getan, was seine jüdisch-orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Bärtig und unauffällig gekleidet zeigt sich Motti als beflissener Student an der Zürcher Universität und arbeitet Teilzeit im väterlichen Unternehmen. Als die Mutter Ihren Sohn verkuppeln will und lauter junge [...]
Filmstill zu Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein (2018)
Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein (2018) von Rupert Henning
Film

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein (2018)

Der zwölfjährige Paul Silberstein, Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen altösterreichischen Zuckerbäckerdynastie, sprachgewandt, abenteuerhungrig und vom Schicksal mit einer blühenden Fantasie und einem schweren Erbe ausgestattet, entdeckt im Österreich der späten 1950er Jahre die Macht [...]
Messer im Kopf - DVD-Cover
Messer im Kopf - DVD-Cover
Kritik

Messer im Kopf

Allein schon der Titel dieses durchaus als legendär zu bezeichnenden Films von Reinhard Hauff [...]
Die Nachrichten - DVD-Cover
Die Nachrichten - DVD-Cover
Kritik

Die Nachrichten

Und ein weiterer DDR-Vergangenheits-Bewältigungs-Streifen. Mittlerweile gibt es ja, dank des [...]
Kritik

Alles auf Zucker!

Jaeckie Zucker (Henry Hübchen), geboren als Jakob Zuckermann, ist ein deutscher Jude, der [...]
Unkenrufe - DVD-Cover
Unkenrufe - DVD-Cover
Kritik

Unkenrufe - Zeit der Versöhnung

Es ist ausgerechnet eine Unke, die den deutschen Kunsthistoriker Alexander Reschke (Matthias [...]
Carlos - Der Schakal von Olivier Assayas
Carlos - Der Schakal von Olivier Assayas
Kritik

Carlos - Der Schakal

Stocksauer soll er sein, dieser Ilich Ramírez Sánchez. Auf den Regisseur, auf den [...]
Kottan ermittelt - Rien ne va plus von Peter Patzak
Kottan ermittelt - Rien ne va plus von Peter Patzak
Kritik

Kottan ermittelt - Rien ne va plus

Rund ist er geworden, der Herr Polizeimajor Kottan (Lukas Resertarits). Aber so ist das eben, [...]
Mein bester Feind von Wolfgang Murnberger
Mein bester Feind von Wolfgang Murnberger
Kritik

Mein bester Feind

Wien in den 1930er Jahren: Obwohl sie aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten [...]