Tom Tykwer

Tom Tykwer

Tom Tykwer wurde am 23. Mai 1965 in Wuppertal geboren. Schon als Elfjähriger drehte der filmbegeisterte Tykwer erste Super-8-Filme.

Nach den beiden Kurzfilmen Because (1990) und Epilog (1992) folgte 1993 mit Die tödliche Maria sein erster Spielfilm. Der Film, mit Nina Petri in der Hauptrolle, gewann den Bayerischen Filmpreis und wurde auf den Filmtagen von Hof für die beste Nachwuchsregie ausgezeichnet. 1994 gründete Tykwer gemeinsam mit Stefan Arndt, Wolfgang Becker und Dani Levy die Produktionsfirma X Filme Creative Pool.

Seinen zweiten Kinofilm Winterschläfer realisierte er 1996/97. Mit Lola rennt drehte Tykwer 1998 den erfolgreichsten deutschen Film des Jahres und machte nicht nur sich, sondern auch die Hauptdarstellerin Franka Potente im Ausland bekannt. Mit Franka Potente war Tywker auch bis 2002 privat liiert. Auf dem Filmfestival von Sundance, immerhin die beste Adresse für den unabhängigen Film, konnte Tykwer den Publikumspreis gewinnen und im selben Jahr gab es auch einen Independent Spirit Award.

Sein Filmprojekt Der Krieger und die Kaiserin lief beim Festival von Venedig und gewann 2001 den Deutschen Filmpreis in Silber für den Besten Film. Tykwers abendfüllender Spielfilm Heaven eröffnete im Februar 2002 die Internationalen Filmfestspiele von Berlin.

2006 dreht Tykwer seine bisher aufwändigste Produktion — die Verfilmung des Romans Das Parfum von Patrick Süskind, die zu einem großen kommerziellen Erfolg wurde und auch zahlreiche Preise erringen konnte.

2009 kam Tykwers erste Hollywood-Produktion, der Thriller The International, in die Kinos. Der Film um die dubiosen Machenschaften einer Großbak, in dem Clive Owen und Naomi Watts die Hauptrollen übernahmen, eröffnete die Berlinnale 2009.

Filmographie – Tom Tykwer (Auswahl)

2009
Deutschland 09 — 13 kurze Filme zur Lage der Nation
The International

2006
Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders
Paris je t’aime (Segment: Faubourg Saint-Denis)

2004
True

2002
Heaven

2000
Der Krieger und die Kaiserin

1998
Lola rennt

1997
Winterschläfer

1994
Die tödliche Maria

1992
Epilog (Kurzfilm)

1990
Because (Kurzfilm)
Filmstill zu Matrix Resurrections (2021) von Lana Wachowski
Matrix Resurrections (2021) von Lana Wachowski
Film

The Matrix Resurrections (2021)

Matrix Resurrections ist ein für das Jahr 2021 angekündigter US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm von Regisseurin Lana Wachowski, der eine Fortsetzung zu Matrix Revolutions aus dem Jahr 2003 darstellt. In den Hauptrollen werden erneut Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss zu sehen sein.
Ein Hologramm für den König von Tom Tykwer
Ein Hologramm für den König von Tom Tykwer
Kritik

Ein Hologramm für den König (2016)

Bei Literaturverfilmungen wird meist reflexhaft die “Das-Buch-war-aber-besser”-Karte gezückt, was natürlich im Grunde genommen Blödsinn ist, da es sich um zwei grundverschiedene Medien mit völlig unterschiedlichen Funktionsweisen handelt. Bei Ein Hologramm für den König wiederum, der Tom-Tykwer […]