Steven Spielberg

Steven Spielberg

Steven Spielberg ist dreifacher Oscargewinner – zwei Oscars bekam er für Schindlers Liste: als bester Regisseur und für den besten Film. Einen dritten Oscar erhielt er für die Regie von Der Soldat James Ryan. Oscarnominierungen für die beste Regie wurden ihm außerdem zuteil für E.T. – Der Außerirdische, Jäger des verlorenen Schatzes und Unheimliche Begegnung der dritten Art.

1994 bekam Spielbergs international hoch gelobter Film Schindlers Liste mehr Preise als jeder andere Film in jenem Jahr: Er erhielt sieben Oscars, darunter die im Vorfeld erwähnten für den besten Film und die beste Regie. Er wurde außerdem mit Preisen für den besten Film von vielen großen Kritikerorganisationen ausgezeichnet und bekam sieben BAFTA Awards, darunter zwei für Spielberg. Der Film gewann außerdem den Golden Globe und den Preis der Directors Guild of America (DGA).

Spielbergs von Kritikern hoch gelobtes Zweiter-Weltkrieg-Drama Der Soldat James Ryan, mit Tom Hanks in der Hauptrolle, war in den USA der finanziell erfolgreichste Film des Jahres 1998. Er gewann fünf Oscars, darunter einen für Spielbergs Regie, zwei Golden Globes für den besten Film und die beste Regie (Drama), und zahlreiche Kritikerpreise für die beste Regie und den besten Film. Zusätzlich gewann Spielberg noch einen DGA Award und den Preis der Producers Guild of America (PGA). Im selben Jahr ehrte die PGA Spielberg außerdem mit dem rennomierten Milestone Award für seine lebenslangen Verdienste um die Filmindustrie.

Spielberg bekam seinen ersten DGA Award für Die Farbe Lila und wurde außerdem für E.T. – Der Außerirdische, Jäger des verlorenen Schatzes, Unheimliche Begegnung der dritten Art, Das Reich der Sonne, Der weiße Hai und Amistad für den DGA Award nominiert. Mit seinen insgesamt neun Nominierungen wurde Spielberg häufiger als jeder andere Regisseur in der Filmgeschichte für diesen Preis vorgeschlagen. 2000 erhielt er außerdem den DGA Lifetime Achievement Award für sein Lebenswerk. Er wurde mit dem Lifetime Achievement Award des American Film Institute und dem prestigeträchtigen Irving G. Thalberg Award der Academy of Motion Picture Arts and Sciences geehrt.

Nach Der Soldat James Ryan waren Spielberg und Tom Hanks als ausführende Produzenten für die Miniserie Band of Brothers — Wir waren wie Brüder für HBO und DreamWorks Television verantwortlich. Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Autor Stephen Ambrose, gewann das historisch orientierte Projekt über den Zweiten Weltkrieg sowohl den Emmy als auch Golden Globe Award als beste Miniserie.

Im Jahr 2004 gewann Spielberg einen weiteren Emmy Award für die beste Miniserie für das Sci-Fi-Channel-Drama Taken, über Entführungen durch Außerirdische, bei dem er als ausführender Produzent tätig war.

Spielberg wurde in Cincinnati im Bundesstaat Ohio geboren, wuchs aber in den Vororten Haddonfield (New Jersey) und Scottsdale (Arizona) auf. Noch in seiner Teenagerzeit begann er erste Filme zu drehen und studierte später Film an der California State University in Long Beach. 1969 wurde sein 22-minütiger Kurzfilm Amblin beim Atlanta Film Festival gezeigt, was ihm einen Vertrag mit Universal einbrachte und ihn zum jüngsten Regisseur machte, der jemals einen Langzeitvertrag mit einem der großen Hollywoodstudios abschließen konnte.

Vier Jahre später inszenierte er den Fernsehfilm Duell, für den er sowohl den Zuspruch der Kritik als auch den des Publikums bekam Sein Kinodebüt gab er mit Sugarland Express, für den er auch das Drehbuch mitschrieb.

Spielbergs Filme in jüngerer Zeit sind Catch Me If You Can mit Leonardo DiCaprio und Tom Hanks, der futuristische Thriller Minority Report mit Tom Cruise und The Terminal mit Tom Hanks. 2005 inszenierte er War Of The Worlds (Krieg der Welten) wieder mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Im selben Jahr drehte Spielberg Munich (München), einen Film über das Attentat palästinensischer Terroristen auf die israelische Oplympiamannschaft 1972 und dessen Folgen. München wurde 2006 für einen Oscar in den Kategorien Bester Film und Beste Regie nominiert.

1984 gründete Spielberg seine eigene Produktionsfirma Amblin Entertainment. Unter dem Amblin-Logo war er als Produzent oder Ausführender Produzent für mehr als ein Dutzend Filme verantwortlich, darunter Hits wie Gremlins – Kleine Monster, Zurück in die Zukunft I, II, und III, Falsches Spiel mit Roger Rabbit, Feivel der Mauswanderer, In einem Land vor unserer Zeit, Flintstones – Die Familie Feuerstein, Casper, Twister, Die Maske des Zorro, Men in Black und Men in Black II. Amblin Entertainment produziert außerdem mit Warner Bros. Television die Hitserie Emergency Room.

Im Oktober 1994 gründete Spielberg in Partnerschaft mit Jeffrey Katzenberg und David Geffen das Studio DreamWorks SKG. Seitdem hat das Studio unter anderem drei aufeinander folgende Oscars für den besten Film gewonnen: für American Beauty, Gladiator und A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn, die letzteren beiden in Partnerschaft mit Universal.

Spielberg hat seine Zeit und Ressourcen für viele philanthropische Zwecke verwendet. Die Eindrücke, die er während der Arbeit an Schindlers Liste sammelte, führten dazu, dass er die Righteous Persons Foundation gründete und dafür alle seine Erlöse aus dem Film verwendete. Er gründete außerdem Survivors of the Shoah Visual History Foundation, die bislang die Erlebnisse und Erinnerungen von mehr als 50.000 Überlebenden des Holocaust aufgezeichnet hat. Zusätzlich war Spielberg ausführender Produzent von The Last Days, dem dritten Dokumentarfilm der Shoah Foundation, der einen Oscar für den besten Dokumentarfilm gewann.

Foto © Carlo Allegri für Paramount/UIP – Steven Spielberg bei der Weltpremiere von Krieg der Welten in Tokio
Filmstill zu West Side Story (2020) von Steven Spielberg
West Side Story (2020) von Steven Spielberg
Film

West Side Story (2020)

“West Side Story” ist ein Musicalfilm von Steven Spielberg. Es handelt sich nach “West Side Story” aus dem Jahr 1961 um die zweite Verfilmung des gleichnamigen Musicals von Leonard Bernstein, Stephen Sondheim und Arthur Laurents.
Bridge of Spies: Der Unterhändler von Steven Spielberg
Bridge of Spies: Der Unterhändler von Steven Spielberg
Kritik

Bridge of Spies: Der Unterhändler (2015)

Anders als die veröffentlichte Meinung in den USA vielfach glaubt, hat Steven Spielberg mit Bridge of Spies – Der Unterhändler wahrscheinlich kein Meisterwerk geschaffen. Gäbe es aber einen Preis für die beste Anfangssequenz eines Films, würde Hollywoods einstiges Wunderkind ihn in diesem Jahr […]