Steve Buscemi

Steve Buscemi

Steve Buscemi, am 13. Dezember 1957 in Brooklyn, New York geboren, hat mit einer Vielzahl von namhaften Filmemachern des amerikanischen Independent-Kinos zusammengearbeitet: u.a. mit den Cohen-Brüdern (Barton Fink, Fargo, Hudsucker Proxy und The Big Lebowski), Gus van Sant, John Carpenter (Escape from L.A.), Jim Jarmusch (Dead Man, Mystery Train, Coffee & Cigarettes), Jerry Bruckheimer und vor allem mit Quentin Tarantino, für den er in Reservoir Dogs und Pulp Fiction spielte. Auch in Tim Burtons Big Fish (2003) ist er zu sehen.

Nach seinem College-Abschluß 1975 suchte Buscemi seinen Einstieg als Schauspieler und tingelte vorerst als Stand-Up-Komiker durch die Clubs und Kleinkunstbühnen von Manhattan. Fünf Jahre lang arbeitete Buscemi als Feuerwehrmann in New York, ehe er 1986 seine erste Hauptrolle in Bill Sherwoods AIDS-Drama Partin Glances spielte und damit seine Karriere als Schauspieler begann.

Als Drehbuchautor und Regisseur hat Buscemi sich mit den Filmen What Happened to Pete (1992) und Trees Lounge (1996) einen Namen gemacht. Ferner führte er Regie bei einer Episode der TV-Serie Homicide, wofür er für den DGA Award für außergewöhnliche Regieleistung nominiert wurde. Auch bei einer Folge der erfolgreichen Fernsehserie Die Sopranos hat er 1999 Regie geführt. Augenblicklich befindet sich sein Spielfilm Lonesome Jim in der Postproduktionsphase.

1998 gewann Buscemi auf dem Florida Film Festival den Special Achievement for Acting. Für seine Rolle in Fargo wurde er für einen Golden Satellite Award nominiert und gewann 1993 den Independent Spirit Award mit seiner Rolle in Reservoir Dogs, nachdem er dafür bereits 1990 für seine Rolle in Jim Jarmuschs Mystery Train nominiert worden war.

1997 wurde Buscemis Spielfilm-Regiedebut Trees Lounge für einen Spirit Award nominiert.

Filmographie — Steve Buscemi (Auswahl)

2010
Keep Coming Back (Regie: William H. Macy)
Pete Smalls Is Dead (Regie: Alexandre Rockwell)
Boardwalk Empire (TV- Serie) (Regie: Martin Scorsese)

2009
Youth in Revolt (Regie: Miguel Arteta)
Saint John of Las Vegas (Regie: Hue Rhodes)
The Company Men (Regie: Raul Inglis)
G-Force (G-Force — Agenten mit Biss, Regie: Hoyt Yeatman)
We’re the Millers (Regie: Peter Cattaneo)
John Rabe (Regie: Florian Gallenberger)
Rage (Regie: Sally Potter)
Handsome Harry (Regie: Bette Gordon)

2008
Igor (Regie: Anthony Leondis)

2007
I Think I Love My Wife (Regie: Chris Rock)
I Now Pronounce You Chuck and Larry (Chuck und Larry — Wie Feuer und Flamme, Regie: Dennis Dugan)
Interview (Regie: Steve Buscemi)

2006
Charlotte’s Web (Schweinchen Wilbur und seine Freunde, Regie: Gary Winick)
Delirious (Regie: Tom DiCillo)
Monster House (Regie: Gil Kenan)
Paris, je t’aime (Regie: diverse)
The Sopranos (TV-Serie, insgesamt 16 Episoden, Regie: diverse)

2005
Romance & Cigarettes (Regie: John Turturro)
The Island (Regie: Michael Bay)
Who’s the Top? (Regie: Jennie Livingston)

2003
Big Fish (Big Fish — Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht, Regie: Tim Burton)
Coffee and Cigarettes (Regie: Jim Jarmusch)
Spy Kids 3-D: Game Over (Regie: Robert Rodriguez)

2002
Mr. Deeds (Regie: Steve Brill)
Spy Kids 2: The Island of Lost Dreams (Spy Kids 2 – Die Rückkehr der Superspione, Regie: Robert Rodriguez)
Love in the Time of Money (Regie: Peter Mattei)
The Laramie Project (Regie: Moisés Kaufman)

2001
The Grey Zone (Die Grauzone, Regie: Tim Blake Nelson)
Domestic Disturbance (Tödliches Vertrauen, Regie: Harold Becker)

1998
The Big Lebowski (Regie: Joel Coen und Ethan Coen)
The Impostors (Regie: Stanley Tucci)
Armageddon (Armageddon – Das jüngste Gericht, Regie: Michael Bay)

1997
Con Air (Regie: Simon West)

1996
Kansas City (Regie: Robert Altman)
Fargo (Regie: Joel Coen)
Escape From L.A. (Flucht aus L. A., Regie: John Carpenter)

1995
Living in Oblivion (Living in Oblivion – Total abgedreht, Regie: Tom DiCillo)
Desperado (Regie: Robert Rodriguez)
Things To Do in Denver When You’re Dead (Das Leben nach dem Tod in Denver, Regie: Gary Fleder)

1994
Pulp Fiction (Regie: Quentin Tarantino)
Somebody to Love (Liebe bis zum Tod, Regie: Alexandre Rockwell)

1992
In the Soup (In the Soup – Alles Kino, Regie: Alexandre Rockwell)
Reservoir Dogs (Regie: Quentin Tarantino)

1991
New York Stories (New Yorker Geschichten, Regie: Martin Scorsese)
Barton Fink (Regie: Joel Coen)

1989
Mystery Train (Regie: Jim Jarmusch)
Filmstill zu The Dead Don't Die (2019)
The Dead Don't Die (2019) von Jim Jarmusch
Kritik

The Dead Don't Die (2019)

Boah, Zombies. Blöd jetzt auch. „The Dead Don’t Die“ ist ein Zombie-Metafilm der lustigen Art, in dem alle schon wissen, dass die Apokalypse bevorsteht. Aber das heißt noch lange nicht, dass jemand was dagegen tut …
Filmstill zu Hubie Halloween (2020) von Steven Brill
Hubie Halloween (2020) von Steven Brill
Film

Hubie Halloween (2020)

Obwohl er sich schon immer sehr für seine Heimatstadt Salem in Massachusetts (und deren legendäre Halloween-Feierlichkeiten) engagiert hat, ist Hubie Dubois für die meisten dort nur eine Witzfigur. Aber in diesem Jahr wird alles anders und nur Hubie kann Halloween retten.