Simon Hauck

Simon Hauck

Simon Hauck sieht Filme (in Previews, bei Festivals, in Filmmuseen, bei Freunden – und irgendwann vielleicht auch noch im Grab), bewahrt Filme (die häuslichen Archive wanken schon), dreht Filme (z.B. für BR Kino Kino), moderiert Filme (u.a. beim Filmfest München, DOK.fest München), sucht Filme (als Programmer für den Internationale Wettbewerb beim DOK.fest München), lehrt Filme (z.B. an der BAF in Unterföhring oder der Macromedia Hochschule in München), kürt Filme (als Jurymitglied in diversen Filmfestivals), engagiert sich für Filme (u.a. im Filmmuseum München ), schreibt über Filme (z.B. bei Kino-Zeit, artechock.de, Münchner Feuilleton) – und liebt trotzdem seine Frau. 

Bild zu Bruderliebe von Julia Horn
Bruderliebe von Julia Horn - Filmbild 1
Kritik

Bruderliebe (2019)

Kann der Glaube an Genesung wirklich Berge versetzen? Nachdem Markus Becker von einem Auto erfasst wurde und ins Koma fällt, bereitet dessen Vater schon die Beerdigung vor. Nur sein Bruder Michael stellt sich dem scheinbar Unvermeidlichen entgegen – und beginnt einen eindrucksvollen Kampf.
Filmstill zu Paris Calligrammes (2020) von Ulrike Ottinger
Paris Calligrammes (2020) von Ulrike Ottinger
Kritik

Paris Calligrammes (2020)

Bevor Ulrike Ottinger („Freak Orlando“ / Prater) in den 1970ern und 1980ern zu einer der progressivsten Filmemacherinnen der Welt aufstieg, lagen hinter ihr bereits prägende Lehrjahre in Paris. In „Paris Calligrammes“ reflektiert die 77-jährige Universalkünstlerin ihre wilde Studienzeit an der Seine […]