Sebastian Heinzel

Filmstill zu Der Krieg in mir (2019)
Der Krieg in mir (2019) von Sebastian Heinzel
Kritik

Der Krieg in mir (2019)

Der Protagonist und Autor dieses Dokumentarfilms stellt einen merkwürdigen Widerspruch in seinem Leben fest. Er wohnt in einem friedlichen Dorf, war nie im Krieg und steht dennoch in wiederkehrenden Albträumen als Soldat an der Front. Gibt es da eine unbewusste Verbindung zu seinen Großvätern?
Kritik

89 Millimeter - Freiheit in der letzten Diktatur Europas

Das „letzte sozialistische Freilichtmuseum“ — mit diesen Worten hat die taz einmal Weißrussland bezeichnet, was sich irgendwie niedlich und beinahe verharmlosend anhört. Seit 1994 herrscht hier autokratisch der Präsident Alexander Lukaschenko, der als der letzte Diktator in Europa gilt. Nach zwei [...]