Kritik

Schnell wie der Wind

Veloce come il vento , schnell wie der Wind, ist die 17-jährige Rennfahrerin Giulia in Matteo Roveres gleichnamigem Genremix aus Sportfilm und Familiendrama. Neuentdeckung Matilda De Angelis steht darin ihre Frau und zeigt den Jungs, wo es in der Männerdomäne Motorsport langgeht.
Tu nichts Böses von Claudio Caligari
Tu nichts Böses von Claudio Caligari
Kritik

Tu nichts Böses

Ostia ist ein Stadtteil von Rom, an der Tiber-Mündung gelegen, mit einem Strand. Die Ragazzi di Vita , schon von Pier Paolo Pasolini in seinem gleichnamigen Roman beschrieben, sind Vergangenheit, das Leben dort wird von Geld, Nachtlokalen und Kokain bestimmt. Das war bereits in Stefan Sollimas [...]