Robert Redford

Robert Redford

Erfolgreicher Schauspieler, Regisseur und Produzent, Festivalmacher und Nachwuchsförderer: Redford ist eine der herausragenden Persönlichkeiten des amerikanischen Kinos, attraktiver Superstar und eigenwilliger Künstler zugleich. Und das seit nunmehr viereinhalb Jahrzehnten.

Geboren wurde Charles Robert Redford Jr. am 18. August 1937 in Santa Monica, Kalifornien, als Sohn eines Buchhalters. Seine Mutter starb 1955, im Jahr seines Highschool-Abschlusses. Als talentierter Baseball-Spieler ergatterte Redford zunächst ein Stipendium an der Universität von Colorado, verlor es jedoch wegen häufiger Trunkenheit wieder. Für kurze Zeit versuchte er sich in Paris und Florenz als Maler, kehrte aber 1958 in die USA zurück und studierte Malerei am Pratt Institute in New York und Schauspielerei an der American Academy of Dramatic Arts.

Anfang der 60er Jahre stand er am Broadway in Stücken wie Sunday in New York und Little Moon of Alban auf der Bühne, außerdem landete er erste kleine Rollen in TV-Movies. 1967 spielte er unter der Regie von Mike Nichols in Barefoot in the Park die Hauptrolle und kurz darauf auch an der Seite von Jane Fonda in der Filmadaption von Neil Simons Stück. Der große Durchbruch gelang ihm dann zwei Jahre später neben Paul Newman in dem Western Zwei Banditen (Butch Cassidy And The Sundance Kid, 1969). Der Film markierte den Beginn der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit mit Regisseur George Roy Hill, aus der auch der Welterfolg Der Clou (The Sting, 1973), für den Redford seine erste Oscar-Nominierung erhielt, hervorging. Vielleicht noch bedeutender war Redfords Zusammenarbeit mit Regisseur Sydney Pollack, mit dem er innerhalb von zwei Jahrzehnten gleich sechs Filme drehte: Jeremiah Johnson (1971), So wie wir waren (The Way We Were, 1973), Die drei Tage des Condor (The Three Days Of The Condor, 1975), Der elektrische Reiter (The Electric Horseman, 1979), Jenseits von Afrika (Out Of Africa, 1985) und Havanna (1990).

Sein Regiedebüt gab Redford 1980 mit dem Familiendrama Eine ganz normale Familie (Ordinary People, 1980), für das er gleich mit dem Oscar als Bester Regisseur ausgezeichnet wurde. Der Film gewann noch drei weitere Oscars, darunter den für den Besten Film. Fortan machte Redford sich rar auf der Leinwand; der Gefängnisfilm Brubaker (1980), der Baseball-Film Der Unbeugsame (The Natural, 1984), das Drama Jenseits von Afrika sowie die Komödie Staatsanwälte küsst man nicht (Legal Eagles, 1985) blieben seine einzigen Kinoauftritte während der 80er Jahre. Gegen Ende der Dekade führte Redford bei Milagro, der Krieg im Bohnenfeld (The Milagro Beanfield War, 1987), der Adaption des Romans von John Nichols, zum zweiten Mal Regie. Der Film erregte weniger Aufsehen als Redfords Erstling, aber schon seine beiden nächsten, in relativ kurzer Folge entstandenen Regiearbeiten, Aus der Mitte entspringt ein Fluss (A River Runs Through It, 1992) und Quiz Show (1994), avancierten zu veritablen Erfolgen bei Kritik und Publikum und brachten Redford weitere Oscar-Nominierungen in der Kategorie Bester Regisseur ein. Auch Der Pferdeflüsterer (The Horse Whisperer, 1998) und Die Legende von Bagger Vance (The Legend Of Bagger Vance, 2000) bestätigten Redford als großen Regisseur, der Anspruch und Kommerz in Einklang zu bringen weiß. Redfords nächstes Regieprojekt, Aloft (2006), soll von zwei Abenteurern handeln, die der Spur eines Falken folgen.

1981 gründete Redford das Sundance Institute in Utah und rief das gleichnamige Filmfestival ins Leben. Es entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Forum für junge, unabhängige Filmemacher und fungierte für viele Independent-Regisseure wie etwa Steven Soderbergh als Sprungbrett zur Hollywood-Karriere. Außerdem betätigte Redford sich immer häufiger als Produzent.

Im Februar 1996 erhielt Redford den prestigeträchtigen Lifetime Achievement Award der Screen Actors Guild für seine Leistungen im Filmgeschäft. 2002 wurde er mit dem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Redford lebt in Sundance, Utah.

Robert Redford - Filmographie (Auswahl)

2010
The Conspirator (Regie: Robert Redford)

2007
Lions for Lambs (Von Löwen und Lämmern, Regie: Robert Redford)

2006
Charlotte's Web (Schweinchen Wilbur und seine Freunde, Regie: Gary Winick)

2005
An Unfinished Life (Ein ungezähmtes Leben, Regie: Lasse Hallström)

2004
The Clearing (Anatomie einer Entführung, Regie: Pieter Jan Brugge)

2001
Spy Game (Spy Game - Der finale Countdown, Regie: Tony Scott)
The Last Castle (Die letzte Festung, Regie: Rod Lurie)

2000
The Legend Of Bagger Vance(Die Legende von Bagger Vance, Regie: Robert Redford)

1998
The Horse Whisperer(Der Pferdeflüsterer, Regie: Robert Redford)

1994
Quiz Show (Regie: Robert Redford)

1992
A River Runs Through It(Aus der Mitte entspringt ein Fluss, Regie: Robert Redford)

1990
Havanna (Regie: Sydney Pollack)

1987
The Milagro Beanfield War(Milagro, der Krieg im Bohnenfeld, Regie: Robert Redford)

1985
Legal Eagles(Staatsanwälte küsst man nicht, Regie: Ivan Reitman)
Out Of Africa(Jenseits von Afrika, Regie: Sydney Pollack)

1984
The Natural(Der Unbeugsame, Regie: Barry Levinson)

1980
Brubaker (Regie: Stuart Rosenberg)
Ordinary People(Eine ganz normale Familie, Regie: Robert Redford)

1979
The Electric Horseman(Der elektrische Reiter, Regie: Sydney Pollack)

1975
The Three Days Of The Condor(Die drei Tage des Condor, Regie: Sydney Pollack)

1973
The Way We Were(So wie wir waren, Regie: Sydney Pollack)
The Sting(Der Clou, Regie: George Roy Hill)

1971
Jeremiah Johnson (Regie: Sydney Pollack)

1969
Butch Cassidy And The Sundance Kid(Zwei Banditen, Regie: George Roy Hill)

1967
Barefoot in the Park (Regie: Gene Saks)

Foto © Tobis Filmverleih – Robert Redford in Ein ungezähmtes Leben
Unsere Seelen bei Nacht von Ritesh Batra
Unsere Seelen bei Nacht von Ritesh Batra
Kritik

Unsere Seelen bei Nacht

Nachts ist Alleinsein am schlimmsten, findet Addie Moore (Jane Fonda). Sie war fast 50 Jahre mit ihrem Mann verheiratet und ist nun Witwe. Das Haus ist leer, der Sohn längst erwachsen und Addie möchte nachts einfach nicht mehr allein im Bett liegen. Also macht sie ihrem Nachbarn Louis Waters (Robert [...]
Die drei Tage des Condor von Sydney Pollack
Die drei Tage des Condor von Sydney Pollack
Kritik

Die drei Tage des Condor

Wie er – wieder einmal verspätet – auf seinem urigen Motarrad durch die Straßen von New York City zur Arbeit heizt, entspricht der smarte Joseph Turner (Robert Redford) keineswegs den gängigen Vorstellungen von einem Geheimagenten. Und doch ist die American Literary Historical Society, für die Turne [...]
Ein ungezähmtes Leben - DVD-Cover
Ein ungezähmtes Leben - DVD-Cover
Kritik

Ein ungezähmtes Leben

Vor acht Jahren löste die Geschichte um den Pferdeflüsterer, der neben Pferden auch in menschli [...]
Von Löwen und Lämmern / Lions for Lambs von Robert Redford
Von Löwen und Lämmern / Lions for Lambs von Robert Redford
Kritik

Von Löwen und Lämmern

Ein Antikriegsfilm, in dem die meiste Zeit geredet statt gekämpft wird? Denkt man an Klassiker [...]
Die Lincoln Verschwörung von Robert Redford
Die Lincoln Verschwörung von Robert Redford
Kritik

Die Lincoln Verschwörung

Robert Redfords neuer Film Die Lincoln Verschwörung ist der erste in einer ganzen Reihe von gep [...]
Kritik

Die Unbestechlichen

Ein ebenso wunderbarer wie erfolgreicher Schauspieler und Filmschaffender wird in diesen Tagen [...]
Buck von Cindy Meehl
Buck von Cindy Meehl
Kritik

Buck

Buck Brannaman fährt seit bald 30 Jahren durch Amerika, um die Menschen zu lehren, ihre Pferde [...]
The Company You Keep - Die Akte Grant von Robert Redford
The Company You Keep - Die Akte Grant von Robert Redford
Kritik

The Company You Keep - Die Akte Grant

Irgendwie scheint es eine Welle an Filmen zu geben, die es sich zum Ziel macht, Menschen mittle [...]
All Is Lost von J. C. Chandor
All Is Lost von J. C. Chandor
Kritik

All Is Lost

Ein Mann, ein Boot und die unendlichen Weiten des Indischen Ozeans - mehr braucht es manchmal n [...]
The Return of the First Avenger von Anthony und Joe Russo
The Return of the First Avenger von Anthony und Joe Russo
Kritik

The Return of the First Avenger

Inmitten der strahlenden Marvel-Helden hat es Captain America nicht leicht. Ihm fehlt die Cooln [...]
Kathedralen der Kultur von Wim Wenders et al
Kathedralen der Kultur von Wim Wenders et al
Kritik

Kathedralen der Kultur

Was würden Gebäude erzählen, wenn sie sprechen könnten? Dieser Frage spüren Michael Glawogger, [...]
Picknick mit Bären von Ken Kwapis
Picknick mit Bären von Ken Kwapis
Kritik

Picknick mit Bären

Genau genommen streift Picknick mit Bären nur mit einem kurzen, fast scheuen Blick die filmisch [...]
Der Moment der Wahrheit von James Vanderbilt
Der Moment der Wahrheit von James Vanderbilt
Kritik

Der Moment der Wahrheit

Der Grat zwischen einer gelungenen und einer misslungenen Recherche ist schmal. Die preisgekrön [...]
Elliot, der Drache von David Lowery
Elliot, der Drache von David Lowery
Kritik

Elliot, der Drache

Remakes, wohin man schaut. Bei all den Neuauflagen, die gefühlt im Tagesrhythmus angekündigt we [...]
Film

The Discovery

Ein Jahr ist es her, seitdem die Existenz eines Lebens nach dem Tod wissenschaftlich nachgewies [...]