Rachel Weisz

Rachel Weisz

Rachel Weisz wurde am 7. März 1971 in London geboren. Schon als Teenager arbeitete sie als Model, einer Tätigkeit, der sie noch heute nachgeht. So hat sie momentan einen Vertrag mit dem Kosmetikkonzern Revlon. Während ihres Anglistikstudiums in Cambridge gründete sie eine erfolgreiche Theatergruppe und erhielt zahlreiche Preise für ihre schauspielerischen Leistungen.

Im Verlauf ihrer gesamten Karriere hat sie eine beeindruckende Bandbreite unter Beweis gestellt, sowohl was die ausgewählten Projekte, als auch ihre Rollen darin anbetrifft.

Einem großen Kinopublikum in der ganzen Welt ist Weisz vor allem als Hauptdarstellerin an der Seite von Brendan Fraser in Stephen Sommers Blockbustern The Mummy (Die Mumie, 1999) und The Mummy Returns (Die Mumie kehrt zurück, 2001) ein Begriff.

Ihre weiteren Filmrollen umfassen Gary Fleders The Runaway Jury (Das Urteil – Jeder ist käuflich, 2003), James Foleys Confidence (2003), Chris und Paul Weitz About A Boy (2002), Jean-Jacques Annauds Enemy At The Gates (Duell – Enemy at the Gates, 2001), Michael Winterbottoms I Want You (1998), David Lelands The Land Girls (Brombeerzeit, 1998), Beeban Kidrons Swept From The Sea (Amy Foster – Im Meer der Gefühle, 1997) und Bernardo Bertoluccis Stealing Beauty (Verführung und Gefühl, 1996).

2006 sah man sie in Fernando Meirelles Der ewige Gärtner (2006). Für ihre Rolle erhielt sie einen Oscar als Beste Nebendarstellerin.

Das Drama The Shape Of Things (2003) markierte Weisz ersten Ausflug in die Welt der Filmproduktion. Davor hatte sie in Neil LaButes gleichnamigem Theaterstück bereits in London und New York auf der Bühne gestanden.

Rachel Weisz lebt mit dem Regissseur Darren Aronofsky in New York.

Filmographie - Rachel Weisz (Auswahl)

2011
Dream House (Regie: Jim Sheridan)

2010
Unbound Captives (Regie: Madeleine Stowe)
The Whistleblower (Regie: Larysa Kondracki)
Dirt Music (Regie: Phillip Noyce)

2009
Agora (Agora - Die Säulen des Himmels, Regie: Alejandro Amenábar)
The Lovely Bones (In meinem Himmel, Regie: Peter Jackson)

2008
Definitely, Maybe (Vielleicht, vielleicht auch nicht, Regie: Adam Brooks)
The Brothers Bloom (Regie: Rian Johnson)

2007
Fred Claus (Die Gebrüder Weihnachtsmann, Regie: David Dobkin)
My Blueberry Nights (Regie: Wong Kar Wai)

2006
The Fountain (Regie: Darren Aronofsky)

2005
The Constant Gardener (Der ewige Gärtner, Regie: Fernando Meirelles)
Constantine (Regie: Francis Lawrence)

2004
Envy (Regie: Barry Levinson)

2003
Runaway Jury (Das Urteil – Jeder ist käuflich, Regie: Gary Fleder)
Confidence (Regie: James Foley)
The Shape of Things (Regie: Neil LaBute)

2002
About A Boy (Regie: Chris Weitz und Paul Weitz)

2001
The Mummy Returns (Die Mumie kehrt zurück, Regie: Stephen Sommers)
Enemy at the Gates (Duell – Enemy at the Gates, Regie: Jean-Jacques Annaud)

2000
Beautiful Creatures (Regie: Bill Eagles)
This Is Not an Exit: The Fictional World of Bret Easton Ellis (Regie: Gerald Fox)

1999
Sunshine (Sunshine - Ein Hauch von Sonnenschein, Regie: István Szabó)
The Mummy (Die Mumie, Regie: Stephen Sommers)

1998
The Land Girls (Brombeerzeit, Regie: David Leland)
I Want You (Regie: Michael Winterbottom)

1997
Swept from the Sea (Regie: Beeban Kidron)

1996
Stealing Beauty (Regie: Bernardo Bertulucci)

Foto © Kinowelt – Rachel Weisz in Der ewige Gärtner