Peter Dinklage

Peter Dinklage

Peter Dinklage ist am 11.6.1969 in New Jersey geboren und dort auch aufgewachsen. Er besuchte das Bennington College in Vermont, wo er einen Abschluss im Bereich Schauspielkunst absolvierte und für seine herausragenden Leistungen in den darstellenden Künsten den Libby Zion Award bekam. Darüber hinaus besuchte er die Royal Academy of Dramatic Arts in London und die Welsh School of Music and Drama in Cardiff, Wales.

Er trat in vielen New Yorker Bühnenproduktionen auf, unter anderem Patrick Breens Marking, Brandon Coles Imperfect Love, Jonathan Marc Shermans Hollywood und Mark Spitz’ I wanna be adored, sowie aktuell in der Lincoln Center-Produktion Toulouse Lautrec.

Seine Kinokarriere begann Peter Dinklage 1994 mit einer kleinen Rolle in Tom DiCillo’s Living in Oblivion, einer Film-im-Film-Geschichte, in der er ruppig dagegen rebelliert, in einer Traumszene der Hauptdarstellerin als exotisches Beiwerk missbraucht zu werden.

Seitdem hatte er eine Reihe weiterer kleiner Auftritte in Filmen wie Michel Gondry’s Human Nature, John Hamburgs Safe Men, Julien Temples Bullet und Jon Favreaus Weihnachtsfilm Buddy - der Weihnachtself, in dem er einen Kaufhausangestellten spielt, der das Weihnachtsgeschäft im Kontrast zum Helden betont ernst nimmt.

2002 war er neben Steve Buscemi in Alexander Rockwells 13 Moons zu sehen und neben Gary Oldman und Patricia Arquette in Mathew Brights Tiptoes. Finbar McBride in Station Agent (2003) war seine erste Kinohauptrolle, die seine Karriere auch einen Anschub gab. Seitdem war Dinklage in zahlreichen erfolgreichen TV-Serien wie Nip Tuck zu sehen. Zudem war er in etlichen Kinofilmen zu sehen, auch wenn ihm der ganz große Durchbruch verwehrt blieb.

Filmographie - Peter Dinklage (Auswahl)

2010
Knights of Badassdom (Regie: Joe Lynch)
Earthbound (Regie: Nicole Kassell)
Pete Smalls Is Dead (Regie: Alexandre Rockwell)
Death at a Funeral (Regie: Neil LaBute)
The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn (Regie: Michael Apted)
Game of Thrones (TV- Serie) (Regie: Thomas McCarthy)

2009
I Love You Too (Regie: Daina Reid)
30 Rock (TV) (Regie: Beth McCarthy-Miller)
Saint John of Las Vegas (Regie: Hue Rhodes)
The Last Rites of Ransom Pride (Regie: Tiller Russell)

2008
The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian, Regie: Andrew Adamson)

2007
Underdog (Underdog - Unbesiegt weil er fliegt, Regie: Frederik Du Chau)
Ascension Day (Regie: Akosua Busia)
Death at a Funeral (Sterben für Anfänger, Regie: Frank Oz)

2006
Penelope (Regie: Mark Palansky)
Little Fugitive (Regie: Joanna Lipper)
Find Me Guilty (Regie: Sidney Lumet)
The Limbo Room (Regie: Debra Eisenstadt)

2005
Fortunes (Regie: Parker Cross)
Lassie (Regie: Charles Sturridge)
Escape Artists (Regie: Michael Laurence)
The Baxter (Regie: Michael Showalter)

2004
Surviving Eden (Regie: Greg Pritikin)
Jail Bait (Regie: Ben Sainsbury)
89 Seconds at Alcázar (Regie: Eve Sussman)
Elf (Buddy – der Weihnachtself, Regie: Jon Favreau)

2003
The Station Agent (Station Agent, Regie: Tom McCarthy)
13 Moons (Regie: Alexander Rockwell)
Tiptoes (Regie: Matthew Bright)

2002
Just a Kiss (Regie: Fisher Steven)

2001
Human Nature (Die Krone der Schöpfung, Regie: Michel Gondry)

1994
Living in Oblivion (Total abgedreht – Living in Oblivion, Regie: Tom DiCillo)