Nina Petri

Nina Petri

Die Schauspielerin Nina Petri kommt am 16. Juli 1963 in Hamburg zur Welt. Von 1983 bis 1987 studiert sie an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Einer ihrer Kommilitonen heißt Peter Lohmeyer, mit dem sie später gemeinsam in Peter Lichtefelds Zugvögel... einmal nach Inari spielen wird; die erste Begegnung mit Lichtefeld wiederum erfolgt beim Dreh von Tom Tykwers Die tödliche Maria, in dem Nina Petri die Titelrolle übernimmt. Der Durchbruch gelingt ihr bereits 1988 in der viel beachteten Ruhrgebiets-Saga Rote Erde.

Theaterengagements, die Arbeit in unzähligen Fernsehfilmen und -serien (u.a. Tatort und Zwei Brüder) sowie ihre Mitwirkung an einigen der wichtigsten Kinofilmen der 90er Jahre machen sie schnell zu einer der meistgefragten deutschen Schauspielerinnen. Vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bayerischen Filmpreis (Die tödliche Maria) und dem deutschen Filmpreis (Lola rennt und Bin ich schön?), lebt Nina Petri, die auch eine begehrte Hörbuch-Sprecherin ist, mit ihren beiden Töchtern in Hamburg.

Filmographie - Nina Petri(Auswahl)

2010
SOKO Wismar: Kriminaltango (TV- Serie) (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)
2 für alle Fälle - Ein Song für den Mörder (TV) (Regie: Lars Jessen)

2009
Tatort: Architektur eines Todes (TV- Serie) (Regie: Titus Selge)
Travemünde Trelleborg (Regie: Sanna Lenken)
SOKO Leipzig: Verloren in Afrika (TV- Serie) (Regie: Axel Barth)

2008
Die Frau aus dem Meer (TV) (Regie: Nikolaus Stein von Kamienski)
Ein Fall für zwei: Eine fatale Entscheidung (TV- Serie) (Regie: Michael Kreindl)

2007
Theo, Agnes, Bibi und die anderen (TV) (Regie: Kaspar Heidelbach)
Absolution (Regie: Markus Sehr)
Der blinde Fleck (Regie: Tom Zenker)
Schuld und Unschuld (TV) (Regie: Markus Rosenmüller)

2006
Emmas Glück (Regie: Sven Taddicken)
Eine Frage des Gewissens (Regie: Thomas Bohn)

2005
Am Tag als Bobby Ewing starb (Regie: Lars Jessen)
Playa del Futuro (Regie: Peter Lichtefeld)
Die Spielerin (TV) (Regie: Erhard Riedlsperger)
Die Pathologin (TV) (Regie: Jörg Lühdorff)

2003
Der alte Affe Angst (Regie: Oskar Roehler)
Villa Henriette (Regie: Peter Payer)

2002
Große Mädchen weinen nicht (Regie: Maria von Heland)

1998
Bin ich schön? (Regie: Doris Dörrie)
Lola rennt (Regie: Tom Tykwer)
Zugvögel... einmal nach Inari (Regie: Peter Lichtefeld)

1994
Kinder der Landstraße (Regie: Urs Egger)

1993
Die tödliche Maria (Regie: Tom Tykwer)

1992
Happy Birthday, Türke! (Regie: Doris Dörrie)

1991
Allein unter Frauen (Regie: Sönke Wortmann)

Foto © Kinowelt – Nina Petri in Playa del Futuro
Kritik

Playa del Futuro

Nichts bleibt, wie es war. Die Jugendfreunde Jan (Peter Lohmeyer), Rudi (Hilmi Sözer) und Kati (Outi Mäenpää) betreiben seit Jahren eine kleine Eckkneipe in Köln. Das Geschäft läuft schleppend, die Träume von früher haben die drei längst begraben. Die Sehnsucht nach einer besseren Welt erfasst [...]
Kritik

Am Tag als Bobby Ewing starb

Am Tag als Bobby Ewing, der Erdölprinz aus der Seifenoper Dallas, stirbt, geht für die Mitglieder der Landkommune „Alternatives Wohnkollektiv Regenbogen“ die Welt unter. Nicht nur das Ableben ihres Serienlieblings haben die Mitglieder Peter (Peter Lohmeyer), Eckhard (Richy Müller), Gesine (Nina [...]
Kritik

Villa Henriette

Christine Nöstlingers Kinder- und Jugendbücher zählen wohl zum Feinsten, was es an Lesestoff [...]
Emmas Glück von Sven Taddicken
Emmas Glück von Sven Taddicken
Kritik

Emmas Glück

Es gibt Filme, die berühren einen zutiefst und schaffen es, jenen Balanceakt zwischen Freude [...]
Unter Frauen von Hansjörg Thurn
Unter Frauen von Hansjörg Thurn
Kritik

Unter Frauen

Wie sieht eine Welt aus, in der es ausschließlich Frauen gibt? Eine Welt mit Feuerwehrfrauen, [...]