Niko von Glasow

Niko von Glasow

Niko von Glasow, geborener Brücher, wurde 1960 in Köln geboren. Er begann seine Filmausbildung bei Rainer Werner Fassbinder als Produktionsassistent bei den Produktionen Lola (1981) und Theater in Trance (1982).

Danach arbeitete er in verschiedenen Funktionen, unter anderem bei Georg Stefan Troller, Hellmuth Costard, Alexander Kluge, Peter Zadek und Jean-Jacques Annaud. Darüber hinaus war er für Filmverleiher, Filmstudios und Filmfestivals tätig.

Von Glasow studierte Regie, Art Direction, Filmgeschichte und Drehbuch an der New York University, außerdem Schauspielführung bei John Costopoulos und Regie bei Jack Garfine am Actors Studio NY. Nach dieser Ausbildungsperiode ging er von 1988 bis 1990 an die Filmhochschule von Lódz in Polen. Dort drehte er seinen ersten, 40-minütigen Kurzfilm Hochzeitsgäste (1990). Von Glasows Kinodebüt wurde mit dem Grand Prix Lino Ventura, dem Preis der deutschen Filmkritik, dem Dresdner Filmpreis und dem Jugendfilmpreis der Stadt Oberhausen ausgezeichnet.

1994 schrieb, inszenierte und produzierte er das historische Drama Maries Lied. Der Film erhielt den Deutschen Filmpreis für die beste Kamera und Beste Filmmusik (Andreas Schilling) und wurde auf dem Internationalen Film Festival Kiew mit dem Preis für die Beste Ausstattung und Kostüme ausgezeichnet. Maries Lied wurde für die junge Schauspielerin Silvie Testud, die Niko von Glasow entdeckte, zum Karrieresprungbrett.

Als Produzent trat Niko von Glasow bei Dandy (1987, Regie: Peter Sempel) und Winterschläfer (1997, Regie: Tom Tykwer) in Erscheinung. Von 2001 bis 2004 inszenierte und produzierte er den Spielfilm Edelweißpiraten nach dem Originaldrehbuch seiner Frau Kiki von Glasow.

Niko von Glasow lebt in Köln und London, seine Produktionsfirma Palladio Film hat Büros in beiden Städten.

Filmographie — Niko von Glasow

2008
NoBody’s Perfect

2007
Menschen hautnah — Schau mich an! (TV)

2004
Edelweißpiraten

1994
Maries Lied: Ich war, ich weiß nicht wo

1990
Hochzeitsgäste
Edelweisspiraten - DVD-Cover
Edelweisspiraten - DVD-Cover
Kritik

Edelweißpiraten

Auf der Berlinale lief 2005 neben Sophie Scholl – Die letzten Tage noch ein weiterer Film über eine deutsche Widerstandsgruppe im Dritten Reich, Niko von Glasows Edelweißpiraten. Doch es lag keinesfalls allein nur am immensen Erfolg von Sophie Scholl, dass diese andere Sicht auf den Widerstand […]
NoBody`s Perfect von Niko von Glasow
NoBody`s Perfect von Niko von Glasow
Kritik

NoBody's Perfect

Es ist der wohl berühmteste Schlusssatz der Filmgeschichte: „Nobody’s perfect“ lautet die lakonische Antwort des Millionärs Osgood Fielding III. (Joe E. Brown) in Billy Wilders Komödie Manche mögen’s heiß / Some like it hot (USA, 1959) auf die überraschende Enthüllung seiner Daphne, dass sie in […]
Alles wird gut von Niko von Glasow
Alles wird gut von Niko von Glasow
Kritik

Alles wird gut (2012)

Der deutsche Regisseur Niko von Glasgow ist der einzige kurzarmige Regisseur Deutschlands […]
Mein Weg nach Olympia von Niko von Glasow
Mein Weg nach Olympia von Niko von Glasow
Kritik

Mein Weg nach Olympia

“Sport ist doof und die Paralympics sind eine blöde Idee”, sagt Niko von Glasow, Regisseur des […]