Michael Nyqvist

Michael Nyqvist

Michael Nyqvist wurde am 8. November 1960 in Stockholm geboren. Er gilt als einer der wichtigsten schwedischen Schauspieler.

Nachdem er in einer TV-Verfilmung von Lars Noréns auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde er in einer ganzen Reihe von erfolgreichen schwedischen Kinoproduktionen besetzt, darunter Der Weg nach draußen (1999), Lukas Moodyssons Erfolgskomödie Zusammen! (2000) und in der Mankell-Verfilmung Die fünfte Frau (2002) von Birger Larsen.

Im Jahr 2002 wurde er für seine Rolle des Bauern Benny Söderström in Der Typ vom Grab nebenan von Kjell Sundvall mit dem Guldbagge-Preis ausgezeichnet.

2004 drehte er unter der Regie von Kay Pollak Wie im Himmel (2004). Der Film feierte seine internationale Premiere auf der Berlinale 2005, konnte dort jedoch keine Preise erringen. Nach seinem Kino-Start in Deutschland im Oktober 2005 entwickelte sich die Geschichte um den Dirigenten, der der Welt des Show-Biz den Rücken kehrt, um zu seinem Wurzeln zurück zu kehren, zu einem Arthouse-Hit, der monatelang in den Kino-Charts vertreten war.

Neben seiner Filmarbeit spielt Nyqvist regelmäßig Theater.

Filmographie — Michael Nyqvist (Auswahl)

2010
Kennedys Hirn (TV) (Regie: Urs Egger)
Millennium (TV- Serie) (Regie: Daniel Alfredson und Niels Arden Oplev)
Änglavakt (Among Us, Regie: Johan Brisinger)
Kvinden der drømte om en mand (The Woman Who Dreamed of a Man, Regie: Per Fly)

2009
Luftslottet som sprängdes (Vergebung, Regie: Daniel Alfredson)
Bröllopsfotografen (The Wedding Photographer, Regie: Ulf Malmros)
Flickan som lekte med elden (Verdammnis, Regie: Daniel Alfredson)
Män som hatar kvinnor (Verblendung, Regie: Niels Arden Oplev)

2008
Iscariot (Regie: Miko Lazic)
Downloading Nancy (Regie: Johan Renck)

2007
The Kautokeino Rebellion (Regie: Nils Gaup)

2006
Underbara älskade (Regie: Johan Brisinger)
Sök (Regie: Maria von Heland)
The Black Pimpernel (Regie: Åsa Faringer und Ulf Hultberg)

2005
Naboer (Next Door, Regie: Pål Sletaune)
Äideistä parhain (Mother of Mine, Regie: Klaus Härö)
Bang Bang Orangutang (Regie: Simon Staho)

2004
Day and Night (Regie: Simon Staho)
Wie im Himmel (As It Is In Heaven, Regie: Kay Pollak)

2003
Details (Regie: Kristian Petri)

2002
Die fünfte Frau (The Fifth Woman, Regie: Birger Larsen)
Der Typ vom Grab nebenan (The Guy in the Grave Next Door, Regie: Kjell Sundvall)
Zwei kleine Helden (We Can Be Heroes, Regie: Ulf Malmros)

2001
Home Sour Home (Regie: Dan Ying)

2000
Zusammen! (Together!, Regie: Lukas Moodysson)

1999
Der Weg nach draußen (Breaking Out, Regie: Daniel Lind Lagerlöf)

Foto © Prokino – Michael Nyqvist in Wie im Himmel
Filmstill zu Ein verborgenes Leben (2020) von Terrence Malick
Ein verborgenes Leben (2020) von Terrence Malick
Kritik

Ein verborgenes Leben (2019)

Im Jahre 1997 wurde der Landwirt Franz Jägerstätter seliggesprochen. Der fromme Katholik hatte aus Gewissensgründen im Dritten Reich den Kriegsdienst verweigert, er wurde deshalb zum Tode verurteilt und hingerichtet. Terrence Malick setzt diesem Märtyrer nun ein bildgewaltiges Denkmal.
Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück von Florian Gallenberger
Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück von Florian Gallenberger
Kritik

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

Colonia Dignidad, übersetzt Kolonie der Würde, hieß das Sektenlager, das der deutsche Laienprediger Paul Schäfer 1961 knapp 400 Kilometer südlich von Santiago de Chile gründete, nachdem er wegen Missbrauchsvorwürfen aus seiner Heimat geflohen war. Fortan baute der eifrige Seelenfänger eine […]