Meret Becker

Meret Becker

Meret Becker wurde am 15. Januar 1969 in Bremen geboren und wuchs in Berlin auf. Ihre Eltern, die Schauspieler Monika Hansen und Rolf Becker, trennten sich, als sie fünf Jahre alt war. Mit der Mutter und ihrem Bruder Ben Becker lebte Meret bei ihrem Stiefvater, dem Schauspieler Otto Sander, in Berlin.

17-jährig trat sie erstmals in einem Varieté in Berlin-Schöneberg auf. 1991 spielte sie in Doris Dörries Happy Birthday, Türke (1991). 1992 erhält sie den Adolf-Grimme Preis, als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre Rolle in Fremde, liebe Fremde (1991) von Jürgen Bretzinger,

Für ihre Rollen in Das Versprechen (1995) und in Dominik Grafs Die Sieger (1994) bekam sie jeweils den Bayerischen Filmpreis. Weitere große Erfolge hatte sie unter anderem in den Filmen Rossini (1997) und Comedian Harmonists (1997), für die sie 1997 und 1998 den Deutschern Filmpreis als Beste Nebendarstellerin bekam.

Genauso wichtig wie ihre Schauspielkunst ist Meret Becker ihre Karriere als Sängerin und Musikerin. 1996 kam ihre erste CD Noctambule heraus. Mit ihren Chanson-Programmen zu Brecht oder Kurt Weill und ihren eigenen Programmen steht sie auf allen wichtigen Bühnen Deutschlands. Mit ihren aktuellen Produktionen und CDs tourt sie regelmäßig auch durchs Ausland.

2004 erhielt sie den Max-Ophüls-Preis für die Filmmusik zum Kinofilm Pipermint.. das Leben möglicherweise von Nicole-Nadine Deppè.

Filmographie – Meret Becker

2010
Gurbet - Fremde Heimat (Regie: Deniz Sözbir)
Das Leben ist zu lang (Regie: Dani Levy)
Aufschneider (TV- Serie) (Regie: David Schalko)
Boxhagener Platz (Regie: Matti Geschonneck)

2009
Marie Brand und die Nacht der Vergeltung (TV) (Regie: Manuel Siebenmann)
Record 12 (Regie: Mario Conte und Simone Wendel)

2008
Die Glücklichen (Regie: Jan Schütte)
Friedliche Zeiten (Regie: Neele Leana Vollmar)
Marie kann zaubern - Marie und die Nacht der Morde (TV) (Regie: Manuel Siebenmann)

2007
Meine schöne Bescherung (Regie: Vanessa Jopp)
Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler (Regie: Dani Levy)

2006
Komm Näher (Regie: Vanessa Jopp)

2005
Polly Blue Eyes (Regie: Tomy Wigand)
Unkenrufe (Regie: Robert Glinski)
3° kälter (Regie: Florian Hoffmeister)
Urlaub vom Leben (Regie: Neele Leana Vollmar)

2004
Blond: Eva Blond! – Wie das Leben so spielt (TV) (Regie: Mathias Glasner)
Pipermint... das Leben möglicherweise (Regie: Nicole-Nadine Deppè)
Der Wunschbaum (TV) (Regie: Dietmar Klein)

2003
Katzenzungen (TV) (Regie: Thorsten C. Fischer)
Hamlet_X (Regie: Herbert Fritsch)
Poem – Ich setzte den Fuss in die Luft, und sie trug (Hilde Domin) (Regie: Ralf Schmerberg)
Kommissarin Lucas – Die blaue Blume (TV) (Regie: Thomas Berger)

2002
Nogo (Regie: Sabine Hiebler und Gerhardt Ertl)

2001
Null Uhr 12 (Regie: Bernd Michael Lade)
Heinrich der Säger (Regie: Klaus Gietinger)
Rote Glut (TV) (Regie: Mark Schlichter)


2000
Fernes Land Pa-Isch (Regie: Rainer Simon)
Il Furto del tesoro (Regie: Alberto Sirone)

1999
Der Einstein des Sex (Regie: Rosa von Praunheim)
Der Vulkan (Regie: Ottokar Runze)
Pünktchen und Anton (Regie: Caroline Link)
Das Gelbe vom Ei (TV) (Regie: Lars Becker)

1998
Hundert Jahre Brecht (Regie: Ottokar Runze)
Painted Angels (Regie: John Sanders)

1997
Comedian Harmonists (Regie: Joseph Vilsmaier)
Das Leben ist eine Baustelle (Regie: Wolfgang Becker)
Diamanten küsst man nicht (TV) (Regie: Uli Stark)
Rossini (Regie: Helmut Dietl)
Liebe Lügen (TV) (Regie: Martin Walz)
Sperling und der gefallene Engel (TV) (Regie: Kai Wessel)

1996
Kondom des Grauens (Regie: Martin Walz)

1995
Das Versprechen (Regie: Margarethe von Trotta)

1994
Die Sieger (Regie: Dominik Graf)
Polizeiruf 110 – Totes Gleis (TV) (Regie: Bernd Böhlich)
Der Blaue (Regie: Lienhard Warwzyn)
Eurocops – Drei Mädchen (TV) (Regie: Peter Lehner)
Freundinnen (TV) (Regie: Heiko Schier)
Nicht nur der Liebe wegen (TV) (Regie: Konrad Sabrautzky)
Die Schamlosen (TV) (Regie: Horst Sczerba)

1993
The Innocent (Regie: John Schlesinger)
Ebbies Bluff (Regie: Claude-Oliver Rudolph)

1992
Eurocops – Eva (TV) (Regie: Peter Lehner)
Kleine Haie (Regie: Sönke Wortmann)
Der Fahnder – Bis ans Ender der Nacht (TV) (Regie: Domink Graf)
Happy Birthday, Türke! (Regie: Doris Dörrie)
Geteilte Nacht (Regie: Pius Morger)

1991
Allein unter Frauen (Regie: Sönke Wortmann)
Fremde, liebe Fremde (TV) (Regie: Jürgen Bretzinger)

1980
Kaltgestellt (Regie: Bernhard Sinkel)

1978
Auf Achse (TV-Serie) (Regie: diverse)