Max Färberböck wurde am 22. September 1950 in München geboren und studierte an Hochschule für Film und Fernsehen (HFF). Erste Erfahrungen am Theater sammelte er als Regieassistent von Peter Zadek am Schauspielhaus in Hamburg. Es folgten Theaterinszenierungen in Heidelberg, Köln, Italien und Argentinien, bevor er mit drei Folgen von Der Fahnder (1990) seine Fernseharbeit begann.

Färberböck schrieb und inszenierte die bei Publikum und Presse gleichermaßen erfolgreichen TV-Movies Schlafende Hunde (1992) und Einer zahlt immer (1993) und schuf 1993 die Fernsehfigur „Bella Block“ und realisierte zwei Folgen: Die Kommissarin (1994), für die er mit dem Adolf Grimme Preis in Gold ausgezeichnet wurde, und Liebestod (1995).

Mit Aimée und Jaguar (1999) gab Färberböck dann sein überaus erfolgreiches Kinodebüt. Das Drama eröffnete 1999 die Internationalen Filmfestspiele Berlin und erhielt eine Nominierung für den Golden Globe. Seinen Hauptdarstellerinnen Juliane Köhler und Maria Schrader brachte Aimée und Jaguar den Silbernen Bären, den Bayerischen Filmpreis und den Deutschen Filmpreis als Beste Darstellerinnen ein.

Max Färberböcks zwei Jahre später realisierter Fernsehfilm Jenseits gewann 2001 den Fernsehpreis des SWR und wurde beim Internationalen Fernsehfestival von Monte Carlo mit zwei „Goldenen Nymphen“ ausgezeichnet.

Der Kinofilm September (2002), der bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes in der Reihe Un Certain Regard Premiere feierte, war eine unmittelbare Auseinandersetzung Färberböcks mit den Folgen des 11. Septembers 2001 in Deutschland.

2008 stellte Färberböck seinen dritten Kinofilm Anonyma — Eine Frau in Berlin mit Nina Hoss in der Hauptrolle vor.

Max Färberböck — Filmographie

2009
Bella Block — Vorsehung (TV)

2008
Anonyma — Eine Frau in Berlin

2003
September

2001
Jenseits (TV)

1999
Aimée & Jaguar

1995
Bella Block — Liebestod (TV)

1994
Bella Block — Die Kommissarin (TV)

1992
Schlafende Hunde (TV)
Einer zahlt immer (TV)

1990
Der Fahnder — Nebenjob (TV)
Der Fahnder — Puppe, Atze, Keule (TV)
Der Fahnder — Romeo (TV)
Anonyma – Eine Frau in Berlin von Max Färberböck
Anonyma – Eine Frau in Berlin von Max Färberböck
Kritik

Anonyma - Eine Frau in Berlin

Geschichtstaufarbeitung und kein Ende: Das deutsche Kino zeigt sich derzeit mal wieder hemmungslos rückwärts gewandt – zumindest was die Auswahl der Stoffe anbelangt. Nach Uli Edels RAF- Historie Der Baader Meinhof Komplex und Philipp Stölzls historisch verbrieftem Bergsteigerdrama Nordwand führt […]
Kritik

Aimée & Jaguar

Ist es in diesem Jahr mit Pina Wim Wenders’ filmische Liebeserklärung an eine ebenso außergewöhnliche wie kraftvolle Frau, der den bisherigen Höhepunkt der Internationalen Filmfestspiele Berlin darstellt, war 1999 Aimée & Jaguar von Max Färberböck der Auftakt der damaligen Berlinale. Die […]