Matthias Klein

Filmstill zu Messi & Maud (2017)
Messi & Maud (2017) von Marleen Jonkman
Kritik

Messi & Maud (2017)

Ein Paar in der Krise, ein Junge auf der Suche nach seiner Mutter und über allem die unendliche Weite Patagoniens. Was nach klassischen Road-Movie-Ingredienzien klingt, entpuppt sich in Marleen Jonkmans Debütfilm “Messi und Maud” als sehenswerter Selbstfindungstrip einer kinderlosen Vierzigerin.
Cindy liebt mich nicht
Cindy liebt mich nicht
Kritik

Cindy liebt mich nicht

Maria ist eine ungewöhnliche Frau. Mit ihrer überraschend direkten Art treibt sie die Männer in die Defensive und lockt sie zugleich aus der Reserve. Das führt zu einer ebenso witzigen wie hintersinnigen Dreiecksbeziehung. Mit leichter Hand verfilmt Hannah Schweier in ihrem Langfilmdebüt den Roman […]