Marleen Gorris

Marleen Gorris

Die aus dem niederländischen Ort Roermond stammende Autorin und Regisseurin Marleen Gorris feierte den bislang größten Triumph ihrer Karriere 1996, als ihre Frauenchronik Antonia's Line (Antonias Welt, 1995) den Oscar als bester ausländischer Film erhielt.

Ihr Studium der Anglistik und Theaterwissenschaften in Groningen und Amsterdam schloss Gorris 1976 an der Universität von Birmingham mit einem M.A. ab.

Bereits das Regie- und Skriptdebüt der Autodidaktin, De Stilte Rond Christine M. (Die Stille um Christine M., 1982) begeisterte auf zahlreichen Festivals Kritiker wie Publikum und wurde als bester niederländischer Film des Jahres ausgezeichnet. Gorris hatte aus der Not eine Tugend gemacht und selbst Regie geführt, nachdem Wunsch-Regisseurin Chantal Akerman aus Zeitgründen abgesagt hatte.

Ihrem Einstandserfolg ließ Marleen Gorris zwei Jahre später ebenfalls als Regisseurin und Autorin das Drama Gebroken Spiegels (Die gekaufte Frau, 1984) folgen. Wieder feierte sie auf diversen Festivals große Erfolge und erhielt in Utrecht, San Francisco und beim Frauen-Filmfestival im französischen Créteil Preise.

1990 lief die dritte Regie/Drehbucharbeit der Filmemacherin The Last Island (Die letzte Insel, 1990) in ihrer Heimat an, zugleich ihre erste in englischer Sprache gedrehte Produktion. Zwei Jahre später drehte Gorris fünf 30-minütige TV-Episoden mit dem Titel Tales from the Street.

Mit ihrer nächsten Oscar-prämierten Produktion Antonias Welt gelang Marleen Gorris 1995 schließlich der internationale Durchbruch. Bereits 1997 begeisterte die Regisseurin mit der Virginia-Woolf-Verfilmung Mrs. Dalloway (1997) nach einem Drehbuch der Woolf-Expertin Eileen Atkins und Vanessa Redgrave in der Hauptrolle erneut das Publikum.

Ihr Gespür für leise Töne bewies sie mit einer weiteren Romanverfilmung. The Luzhin Defense(Lushins Verteidigung, 2000), nach einem Werk von Vladimir Nabokov, zeigte John Turturro und Emily Watson in den Hauptrollen als verschrobenes Schachgenie und dessen Geliebter.

2003 drehte sie die romantische Komödie Carolina mit Jung-Star Julia Stiles und Alessandro Nivola in den Hauptrollen.

Filmographie — Marleen Gorris

2010
Heaven and Earth

2009
Within the Whirlwind

2004
The L Word (TV-Serie, 1 Episode)

2003
Carolina

2000
The Luzhin Defence (Die Lushin Verteidigung)

1997
Mrs. Dalloway

1995
Antonia (Antonias Welt)

1993
Verhalen van de straat (TV)

1990
The Last Island

1984
Gebroken spiegels

1982
De stilte rond Christine M.
Kritik

Antonias Welt

Antonia erwacht eines Morgens und weiß, dass sie an diesem Tag sterben wird . Gelassen blickt sie über ihr ungewöhnliches und erfülltes Leben zurück.
Kritik

Carolina

Carolina Mirabeau (Julia Stiles) hat eigentlich alles, was sich eine junge Frau wünschen kann, sie ist klug und hübsch. Zu ihrem Glück fehlt ihr nur noch der passende Mann und ein zumindest einigermaßen geregeltes Leben. Doch beides ist gar nicht so einfach, wie das vielleicht scheinen mag. Denn [...]
Mitten im Sturm von Marleen Gorris
Mitten im Sturm von Marleen Gorris
Kritik

Mitten im Sturm

Nicht nur wer den Wind sät, alle müssen sich dem Sturm der Zeit beugen. Unbarmherzig weht er [...]