Licht von Barbara Albert
Licht von Barbara Albert
Kritik

Licht (2017)

Zu Beginn sehen wir verschwommene, rätselhafte Bilder. Zu hören ist ein virtuoses Spiel, welches schließlich mit Applaus bedacht wird. Es ist das Spiel des inzwischen vergessenen Wiener Wunderkinds Maria Theresia Paradis, die „Licht“ hier neu entdeckt.
Uns geht es gut von Henri Steinmetz
Uns geht es gut von Henri Steinmetz
Kritik

Uns geht es gut

Fünf junge Leute, die wenig mit sich anzufangen wissen: Uns geht es gut erzählt von ihnen, und es ist programmatisch, dass sich keine durchgehende Handlung ergibt. Wenn sich nichts entwickelt, wenn sich kein Ziel ergibt, dann muss, dann darf man dramaturgisch auch nichts erzwingen. Es gibt kein [...]
Egon Schiele von Dieter Berner
Egon Schiele von Dieter Berner
Kritik

Egon Schiele - Tod und Mädchen

In einer frühen Szene von Egon Schiele – Tod und Mädchen zeichnet der junge Schiele (Noah [...]