Karin Hammer

Filmstill zu Waren einmal Revoluzzer (2019) von Johanna Moder
Waren einmal Revoluzzer (2019) von Johanna Moder
Kritik

Waren einmal Revoluzzer (2019)

Mit präzisem Blick und einem klugen Drehbuch seziert Johanna Moder in ihrem Film “Waren einmal Revoluzzer” die Lebensentwürfe und -lügen ihrer Generation und zeichnet so das Bild eines Milieus, das stets das Beste will und daran — natürlich — fast zwangsläufig scheitern muss.
Filmstill zu Murer - Anatomie eines Prozesses (2018)
Murer - Anatomie eines Prozesses (2018) von Christian Frosch
Kritik

Murer - Anatomie eines Prozesses (2018)

In seinem Gerichtsdrama nach einer wahren Begebenheit seziert Christian Frosch das Österreich der Nachkriegszeit als Ort des Verdrängens und des nach wie vor manifesten Antisemitismus. Die Verbindungen in die politische Gegenwart sind dabei mehr als evident.