Julie Delpy

Julie Delpy

2005 wurde Julie Delpy gemeinsam mit Ethan Hawke, Kim Krizan und Regisseur Richard Linklater für den Oscar in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch für Before Sunset nominiert. Mehr noch als der erste Teil Before Sunrise (1995) neun Jahre zuvor wurde der Film von Kritikern und Fans gleichermaßen begeistert aufgenommen. Delpy wurde für ihre Darstellung der Celine vom San Francisco Film Critics Circle als Beste Schauspielerin ausgezeichnet. Neben dem Oscar wurde das Drehbuch überdies für den Writers Guild of America sowie den Independent Spirit Award nominiert.

Julie Delpy wurde am 21. Dezember 1969 in Paris geboren. Delpys Eltern sind beide Schauspieler und schon als Teenager stand sie für namhafte Regisseure vor der Kamera. Bereits mit 14 Jahren spielte sie in einem Film von Jean-Luc Godard, Détective (1985). Zu ihren frühen Filmen gehören Bertrand Taverniers Die Passion der Béatrice (1987), La Noche Oscura (1989) von Carlos Saura, Agnieszka Hollands für den Oscar nominierter Hitlerjunge Salomon (1990) und Homo Faber (1991) von Volker Schlöndorff.

Später spielte sie die Hauptrolle in Drei Farben Weiß (1994), dem Mittelteil der unvergesslichen Trilogie von Krzysztof Kieslowski,und war auch in den beiden anderen Teilen Drei Farben Blau (1993) und Drei Farben Rot ) kurz zu sehen.

In den USA drehte sie unter anderem Killing Zoe (1994) von Roger Avary, Die drei Musketiere (1993) von Stephen Herek. 2004 drehte sie unter der Regie von Jim Jarmusch Broken Flowers.

Inspiriert durch ihre Arbeit mit Godard stand Delpy für den Kurzfilm Blah Blah Blah (1995) auch erstmals hinter der Kamera und wurde mit dem Film zum Sundance Film Festival eingeladen. 2006 drehte sie den Spielfilm Deux jours à Paris (Two Days In Paris), der in der Sektion Panorama der Berlinale 2007 seine Premiere feierte.

2003 veröffentlichte sie ihre erste CD, Julie Delpy, als Sängerin und Songschreiberin.

Filmographie - Julie Delpy (Auswahl)

2011
Skylab (Regie: Julie Delpy)

2010
Les passages (Regie: Donna Vermeer)

2009
The Countess (Die Gräfin, Regie: Julie Delpy)

2007
Deux jours à Paris (Regie: Julie Delpy)
The Air I Breathe (Regie: Jieho Lee)

2006
The Legend of Lucy Keyes (Regie: John Stimpson)
The Hoax (Regie: Lasse Hallström)

2005
3x3 (Regie: diverse)
Broken Flowers (Regie: Jim Jarmusch)

2004
Before Sunset (Regie: Richard Linklater)

2003
Notting Hill Anxiety Festival (Regie: Ravi Kumar)

2002
Looking for Jimmy (Regie: Julie Delpy)
CinéMagique (Regie: Jerry Rees)
Emergency Room (TV) (7 Episoden, Regie: diverse)
Villa des roses (Regie: Frank Van Passel)

2001
Beginner's Luck (Regie: James Callis und Nick Cohen)
Investigating Sex (Regie: Alan Ruddolph)
MacArthur Park (Regie: Billy Wirth)

2000
Sand (Regie: Matt Palmieri)

1999
The Passion of Ayn Rand (Regie: Christopher Menaul)
True Love (TV) (Regie: Michael Lembeck)

1998
Crime and Punishment (TV) (Regie: Joseph Sargent)
The Treat (Regie: Jonathan Gems)
L.A. Without a Map (Regie: Mika Kaurismäki)

1997
An American Werewolf in Paris (Regie: Anthony Waller)
Les mille merveilles de l'univers (Regie: Jean-Michel Roux)

1996
Tykho Moon (Regie: Enki Bilal)

1995
Before Sunrise (Regie: Richard Linklater)
Blah Blah Blah (Regie: Julie Delpy)

1994
Trois couleurs: Rouge (Drei Farben Rot, Regie: Krzysztof Kieslowski)
Killing Zoe (Regie: Roger Avary)
Trzy kolory: Bialy (Drei Farben Weiß, Regie:
Krzysztof Kieslowski)

1993
The Three Musketeers (Regie: Stephen Herek)
Trois couleurs: Bleu (Drei Farben Blau, Regie: Krzysztof Kieslowski)
Younger and Younger (Regie: Percy Adlon)

1992
Warszawa. Année 5703 (Der Daunenträger, Regie: Janusz Kijowski)

1991
Homo Faber (Regie: Volker Schlöndorff)
Les dents de ma mère (Regie: Jean-Christophe Bouvet)

1990
Europa Europa (Hitlerjunge Salomon, Regie: Agnieszka Holland)

1989
La noche oscura (Regie: Carlos Saura)

1987
La passion Béatrice (Regie: Bertrand Tavernier)

1986
Mauvais sang (Regie: Leos Carax)

1985
Détective (Regie: Jean-Luc Godard)
Classique (Regie: Christian Vincent)

1982
Niveau moins trois (Regie: Geoffroy Larcher)

Foto © Tobis Filmverleih – Julie Delpy in Broken Flowers
The Bachelors von Kurt Voelker
The Bachelors von Kurt Voelker
Film

The Bachelors

Nach dem Verlust seiner Ehefrau ziehen Bill Ponder und sein 17-jähriger Sohn Wes in die Großstadt, um dort noch einmal einen Neustart zu wagen. Als beide eine Partnerin treffen, lässt sie das wachsen und gibt auch ihrem Verhältnis zueinander eine neue Richtung und Qualität.
Kritik

Volker Schlöndorff - Best of Edition

Beginnend mit seinem Spielfilmdebüt Der junge Törless nach dem Robert-Musil-Roman Die Verwirrungen des Zöglings Törleß , der bei den Filmfestspielen in Cannes 1966 für Furore sorgte, sind es überwiegend Literaturverfilmungen mit brisantem sozialem oder politschem Hintergrund, denen sich der [...]
Die Passion der Beatrice von Bertrand Tavernier
Die Passion der Beatrice von Bertrand Tavernier
Kritik

Die Passion der Beatrice

Bertrand Tavernier gilt als Chronist des Alltäglichen, dessen Filme – egal ob in der [...]
Waking Life von Richard Linklater
Waking Life von Richard Linklater
Kritik

Waking Life

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass Richard Linklater ( Slackers , Dazed & Confused , Before [...]
Homo Faber - DVD-Cover
Homo Faber - DVD-Cover
Kritik

Homo Faber

Erstmals erscheint nun ein Film auf DVD, dessen literarische Vorlage ebenso berühmt ist wie [...]
Investigating Sex - DVD-Cover
Investigating Sex - DVD-Cover
Kritik

Investigating Sex

Die Filme von Alan Rudolph schwankten schon häufig zwischen genial und höchst merkwürdig, und [...]
Kritik

Before Sunset

Als Before Sunrise im Jahre 1995 in die Kinos kam, war dies einer jener magischen Momente, an [...]
Kritik

Before Sunrise

Eigentlich ist Before Sunrise der vermutlich handlungsärmste Film aller Zeiten: Ein Mann und [...]
2 Tage Paris / Deux Jours à Paris von Julie Delpy
2 Tage Paris / Deux Jours à Paris von Julie Delpy
Kritik

2 Tage Paris

Diese Frau ist hübsch, charmant und eloquent – sie könnte das Produkt einer poetischen Idee [...]
Kritik

L.A. without a Map

Wie man ein Ereignis inszeniert und die oft schnöde und grausame Realität ein wenig schönt, [...]
Die Gräfin
Die Gräfin
Kritik

Die Gräfin

"Blutgräfin" oder unschuldig verurteilt? Massenmörderin oder Opfer? Um die Geschichte der [...]
Film

Tykho Moon

Ein Überwachungsstaat, ein totkranker Diktator und sein Hofstaat, Organtransplantationen von [...]
Familientreffen mit Hindernissen von Julie Delpy
Familientreffen mit Hindernissen von Julie Delpy
Kritik

Familientreffen mit Hindernissen

Wer die Asterix-Bände kennt, der weiß es längst: Es gibt nichts, was die Gallier fürchten – [...]
2 Tage New York von Julie Delpy
2 Tage New York von Julie Delpy
Kritik

2 Tage New York

"I’m so bored with the USA" sangen einst The Clash und brachten damit das Leiden der Europäer [...]
Before Midnight von Richard Linklater
Before Midnight von Richard Linklater
Kritik

Before Midnight

Fast 20 Jahre ist es nun her, dass in Richard Linklaters Before Sunrise (1995) der [...]
Lolo - Drei sind einer zuviel von Julie Delpy
Lolo - Drei sind einer zuviel von Julie Delpy
Kritik

Lolo - Drei ist einer zuviel

Ein einfältiger, wenngleich wohlhabender Mann macht sich in seiner Liebe zu einer angesehenen [...]
Wiener-Dog von Todd Solondz
Wiener-Dog von Todd Solondz
Kritik

Wiener Dog (2016)

Spätestens als die Mumblecore-Queen Greta Gerwig im Jahre 2010 in Noah Baumbachs Greenberg [...]