Josef Mattes

Filmstill zu Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot (2018)
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot (2018) von Philip Gröning
Kritik

Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot (2018)

Es geht, wie eigentlich immer in Philip Grönings Werken, um Zeit. Und um mit Heidegger über Zeit zu philosophieren, noch dazu an einem heißen Sommertag, braucht man einen langen, langen, endlos langen Film. So lang, dass Zeit Stillstand wird. Und dann explodiert.
Das wahre Leben von Alain Gsponer
Das wahre Leben von Alain Gsponer
Kritik

Das wahre Leben

Plötzlich geht alles ganz schnell, eine Geschichte wie man sie immer wieder hinter den ganz alltäglichen Nachrichten von Massenentlassungen und den Folgen der Globalisierung hört: Von einem Tag auf den anderen sitzt der Manager Roland (Ulrich Noethen) auf der Straße. Zuvor hat er seine Familie [...]
Silent Youth von Diemo Kemmesies
Silent Youth von Diemo Kemmesies
Film

Silent Youth

Marlo und Kirill lernen sich zufällig auf der Straße in Berlin kennen und fühlen sich sofort [...]
Continuity von Omer Fast
Continuity von Omer Fast
Kritik

Continuity (2016)

Man fühlt sich nicht wohl in diesem Film, nie. Niemand tut das, weder die Zuschauenden noch [...]