Johanna Wokalek wurde am 3. März 1975 in Freiburg im Breisgau geboren. Sie absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.

1996 debütierte 1996 sie im Rahmen der Wiener Festwochen mit Alma – A Show biz ans Ende unter Regisseur Paulus Manker. 1998, noch während des Studiums, spielte sie bereits ihre erste Kinorolle in Max Färberböcks Aimée und Jaguar, gefolgt von dem TV-Dreiteiler Der Laden.

Nach der Ausbildung nahm sie ein dreijähriges Engagement am Schauspiel Bonn an. Seit März 2000 ist sie Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.

1999 wurde Wokalek von der Fachzeitschrift Theater heute als „Nachwuchsschauspielerin des Jahres“ ausgezeichnet. Für ihre Verkörperung der Hauptfigur Lene in Hans Steinbichlers Heimatfilm Hierankl erhielt sie den Bayerischen Filmpreis 2003, den Förderpreis Deutscher Film (Schauspiel) und im Jahr 2006 den Adolf-Grimme-Preis in Gold.

2005 spielte sie die weibliche Hauptrolle in Til Schweigers romantischer Komödie Barfuss. Neben Der Baader Meinhof Komplex war Johanna Wokalek 2008 auch in dem Bergsteiger-Drama Nordwand unter der Regie von Philipp Stölzl zu sehen. Im Herbst 2008 startete außerdem der deutsch-österreichische Thriller Weisse Lilien von Christian Frosch in den deutschen Kinos.

Filmographie — Johanna Wokalek

2010
Die kommenden Tage (Regie: Lars Kraume)

2009
Die Päpstin (Regie: Sönke Wortmann)

2008
Tatort — Der tote Chinese (TV) (Regie: Hendrik Handloegten)
Der Baader Meinhof Komplex (Regie: Uli Edel)
Nordwand (Regie: Philipp Stölzl)
Weiße Lilien (Regie: Christian Frosch)

2005
Don Carlos, Infant von Spanien (TV) (Regie: Andrea Breth)
Barfuss (Regie: Til Schweiger)

2004
Die Kirschkönigin (TV) (Regie: Rainer Kaufmann)

2003
Hierankl (Regie: Hans Steinbichler)
Emilia Galotti (TV) (Regie: Andrea Breth, Andreas Morell)

2002
Das letzte Versteck (TV) (Regie: Pierre Koralnik)

1999
Aimée & Jaguar (Regie: Max Färberböck)
Filmstill zu Deutschstunde (2019)
Deutschstunde (2019) von Christian Schwochow
Film

Deutschstunde (2018)

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen (Tom Gronau) muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in [...]
Freiheit von Jan Speckenbach
Freiheit von Jan Speckenbach
Kritik

Freiheit (2017)

Der Gedanke an Freiheit ist dem Menschen als Ideal unabdingbar. Doch wie es in die Realität umsetzen?
Hierankl von Hans Steinbichler
Hierankl von Hans Steinbichler
Kritik

Hierankl

Manchmal beweisen Fernsehsender bei der Programmplanung ein seltenes Geschick: Kaum startet [...]
Der Baader Meinhof Komplex von Uli Edel
Der Baader Meinhof Komplex von Uli Edel
Kritik

Der Baader Meinhof Komplex

Berlin, Sommer 1967. Der persische Schah kommt auf Staatsvisite in die deutsche Hauptstadt. [...]
Weiße Lilien von Christian Frosch
Weiße Lilien von Christian Frosch
Kritik

Weiße Lilien

Weiße Lilien sind ein Symbol der Reinheit. Wenn Sie sich rot färben, weil Blut darüber läuft, [...]
Nordwand von Philipp Stölzl
Nordwand von Philipp Stölzl
Kritik

Nordwand

Großes massenkompatibles Kino, das vom Aufwand und den Production Values her den Vergleich [...]
Die Päpstin
Die Päpstin
Kritik

Die Päpstin

Der Legende nach soll im 9. Jahrhundert das höchste Amt der Kirche von einer als Mann [...]
Die kommenden Tage
Die kommenden Tage
Kritik

Die kommenden Tage

Wohin gehen wir? Wie wird sich unsere Welt in den nächsten Jahren verändern? Auf welche [...]
Kritik

Aimée & Jaguar

Ist es in diesem Jahr mit Pina Wim Wenders’ filmische Liebeserklärung an eine ebenso [...]
Anleitung zum Unglücklichsein von Sherry Hormann
Anleitung zum Unglücklichsein von Sherry Hormann
Kritik

Anleitung zum Unglücklichsein

Mit Hilfe der paradoxen Intervention versuchte der Psychotherapeut und Schriftsteller Paul [...]
I dine hænder - Trailer (OF)
Film

In deinen Armen

Niels leidet unter einer unheilbaren Erkrankung und hat nur einen Wunsch: in die Schweiz zu [...]