Imogen Kogge

Imogen Kogge

Nachdem die am 8. Februar 1957 geborene Berlinerin ihre Ausbildung an der Hochschule der Künste Berlin absolviert hatte, erhielt sie am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und am Schauspielhaus Bochum erste Engagements. Von 1985 bis 1997 spielte sie an der Schaubühne am Lehniner Platz. Nach ihrem Abschied von der Schaubühne begann sie eine zweite Karriere mit diversen Film- und Fernsehrollen: So spielte sie u.a. in Andreas Dresens Nachtgestalten (1999), war in Til Schweigers Barfuss (2004) und an der Seite von Armin Rohde Die Bluthochzeit (2004) zu sehen. Für ihre Rolle der Marianne Klingler in Hans-Christian Schmids Requiem (2005) erhielt sie 2006 den Deutschen Filmpreis für die Beste Weibliche Nebenrolle.

Imogen Kogge wirkte darüber hinaus in mehreren Fernsehspielen mit und wurde für ihre herausragende darstellerische Leistung in dem Fernsehfilm Schande (1999) mit dem Sonderpreis der Deutschen Akademie für Darstellende Künste ausgezeichnet. Seit über 2001 ermittelt sie als Kommissarin Johanna Herz in der ARD-Reihe Polizeiruf 110 in Brandenburg.

Neben ihren Rollen bei Film und Fernsehen arbeitet Imogen Kogge weiter am Theater: An Bühnen wie dem Berliner Maxim Gorki Theater, dem Schauspielhaus Zürich, dem Staatstheater Stuttgart und dem Renaissance-Theater Berlin. Seit der Spielzeit 2005/2006 ist sie festes Ensemblemitglied des Schauspielhauses Bochum.

Filmographie — Imogen Kogge (Auswahl)

2009
Polizeiruf 110 — Falscher Vater (TV) (Regie: Nils Willbrandt)
Polizeiruf 110 — Alles Lüge (TV) (Regie: Ed Herzog)

2008
Mein Mann, der Trinker (TV) (Regie: Bodo Fürneisen)
Polizeiruf 110 — Verdammte Sehnsucht (TV) (Regie: Bodo Fürneisen)
Polizeiruf 110 — Geliebter Mörder (TV) (Regie: Christiane Balthasar)

2007
Polizeiruf 110 — Gefährliches Vertrauen (TV) (Regie: Bodo Fürneisen)

2006
Polizeiruf 110 — Kleine Frau (TV) (Regie: Andreas Kleinert)

2005
Requiem (Regie: Hans-Christian Schmid)
Polizeiruf 110 — Vergewaltigt (TV) (Regie: Christian von Castelberg)
Die Bluthochzeit (Regie: Dominique Deruddere)
Polizeiruf 110 — Dettmanns weite Welt (TV) (Regie: Bernd Böhlich)

2004
Barfuss (Regie: Til Schweiger)
Polizeiruf 110 — Das Zeichen (TV) (Regie: Bodo Fürneisen)
Die Versuchung (Regie: Bodo Fürneisen)
König der Diebe (Regie: Ivan Fíla)

2003
Die Geisel (TV) (Regie: Christian Görlitz)
Polizeiruf 110 — Die Schlacht (TV) (Regie: Thomas Bohn)

2002
Polizeiruf 110 — Braut in Schwarz (TV) (Regie: Bodo Fürneisen)
Mörderherz (TV) (Regie: Christian Görlitz)

2001
Sperling und das Krokodil im Müll (TV) (Regie: Peter Schulze-Rohr)

1999
Nachtgestalten (Regie: Andreas Dresen)
Schande (TV) (Regie: Claudia Prietzel)
Filmstill zu Die Getriebenen (2020) von Stephan Wagner
Die Getriebenen (2020) von Stephan Wagner
Film

Die Getriebenen (2020)

Angela Merkels Entscheidung im Herbst 2015, die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, spaltete das Land — einige lobten die moralische Haltung, andere kritisierten den Verlust der Souveränität. Was jedoch als gut geplante Aktivität erscheint, ist in Wirklichkeit eine Politik des Durcheinanders, des […]
Requiem von Hans-Christian Schmid: Michaela (Sandra Hüller) mit Mariannes Rosenkranz
Requiem von Hans-Christian Schmid: Michaela (Sandra Hüller) mit Mariannes Rosenkranz
Kritik

Requiem

Die Berlinale 2006 sollte eine Feuerwerk des deutschen Films werden. Vier Beiträge im Wettbewerb und unzählige Produktionen in den anderen Sektionen sollten die Stärke und Prominenz des hiesigen Filmlandes zeigen. Das ging, zumindest im Wettbewerb, ein wenig daneben. Doch dann kam Requiem und die […]