Gregor Schnitzler

Gregor Schnitzler

Gregor Schnitzler, 1964 in Berlin geboren, stellte sich 2002 mit Was tun wenn’s brennt? erstmals als Regisseur einer großen Kinoproduktion vor.

Den Weg zum Film fand er bereits während des Studiums der Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften an der HdK in Berlin. Er arbeitete einige Jahre als Standfotograf und begann dann 1990 seine Karriere als Regisseur von Musikvideos und Werbespots, von denen er bis 1997 insgesamt 65 Stück realisierte.

1994 drehte Gregor Schnitzler mit einer Folge der RTL-Serie Im Namen des Gesetzes erstmals ein längeres dramatisches Format. In den folgenden vier Jahren folgten sieben weitere Episoden. Hinzu kamen 1998 und 1999 zwei TV-Movies der ZDF-Samstag-Abend-Krimireihe T.E.A.M. Berlin und 1999 die Folge Gefährliche Vaterschaft aus der RTL-Serie Balko.

Mit Eleni Ampelakiotou hatte er bereits 1991 und 1992 die Kurzfilme Das Fenster und Sonntage inszeniert. Gemeinsam mit der Regisseurin drehte er auch den Kinofilm Finnlandia (2001), der weltweit auf Festivals Beachtung fand. Genau wie Was tun, wenn’s brennt?, der im Jahr 2002 den Publikumspreis auf dem Filmfest Lünen gewann. Mit Soloalbum, der Verfilmung von Benjamin v. Stuckrad-Barres Kultroman konnte Gregor Schnitzler 2003 Publikum und Kritik gleichermaßen begeistern. 2005 adaptierte er den Roman Die Wolke von Gudrun Pausewang für die Kinoleinwand.

Filmographie — Gregor Schnitzler (Auswahl)

2008
Tatort: Das schwarze Grab (TV)
Die Hitzewelle — Keiner kann entkommen (TV)

2007
Ich bin eine Insel (TV)

2005
Die Wolke

2004
Doppelter Einsatz (TV)

2002
Soloalbum

2002
Was tun wenn’s brennt?

2001
Finnlandia

1999
Balko – Gefährliche Vaterschaft (TV)

1998 -1999
T.E.A.M. Berlin (2 Folgen, TV)

1994-1998
Im Namen des Gesetzes (8 Folgen, TV)

1992
Sonntage (Kurzfilm)

1991
Das Fenster (Kurzfilm)
Hannah (Paula Kalenberg) und Elmar (Franz Dinda) in Panik
Hannah (Paula Kalenberg) und Elmar (Franz Dinda) in Panik
Kritik

Die Wolke

Ein fahrlässig durchgeführtes Experiment führt zum Super-Gau: Im April 1986 misslingt im russischen Kernkraftwerk in Tschernobyl eine Simulation. Um unter realistischen Bedingungen zu testen ob bei einem Stromausfall die Notkühlung des Reaktors funktioniert, werden sämtliche Notprogramme und [...]
Film

Resturlaub

Pitschi Greulich (Maximillian Brückner) steckt in der Midlife-Crisis. Warum werden um ihn herum alle Leute spießig? Er will mehr vom Leben, als nur ein Reihenhaus im beschaulichen Bamberg. Als auch noch sein bester Kumpel (Stephan Luca) heiratet und seine langjährige Freundin Biene (Mira [...]
Spieltrieb von Gregor Schnitzler
Spieltrieb von Gregor Schnitzler
Kritik

Spieltrieb

Schon zu Beginn wissen wir, dass irgendetwas nicht stimmt. Die Welt ist auf den Kopf [...]