Gemma Arterton

Gemma Arterton

Gemma Arterton wurde 1986 in Gravesend, Großbritannien geboren. Nach ihrem Studium an der Royal Academy of Dramatic Arts, gab sie ihr Filmdebüt an der Seite von Maggie Smith in der BBC-Produktion Capturing Mary (2007). Im Anschluss an die Dreharbeiten zu Die Girls von St. Trinian (St. Trinian’s, 2007), spielte sie am Londoner Globe Theatre die Rosalind in Shakespeares Love’s Labours Lost.

Arterton gilt als eine der vielsprechensten Newcomerinnen im britischen Kino. So stand sie bereits als neues Bond-Girl vor der Kamera von Marc Forster, in dessen 007-Abenteuer Ein Quantum Trost (Quantum of Solace, 2008) in dem sie Daniel Craig im Kino zu sehen ist.

Auch Guy Ritchies RocknRolla (2008) und die Komödie Three and Out (2008) mit Imelda Staunton hat Arterton bereits abgedreht.

Gemma Arterton — Filmographie

2011
Tamara Drewe (Regie: Stephen Frears)

2010
Prince of Persia: The Sands of Time (Prince of Persia — Der Sand der Zeit, Regie: Mike Newell)
Clash of the Titans (Kampf der Titanen, Regie: Louis Leterrier)

2009
St. Trinian’s 2: The Legend of Fritton’s Gold (Regie: Oliver Parker, Barnaby Thompson)
The Disappearance of Alice Creed (Regie: J Blakeson)
Perfect (Regie: Christopher Obi)
The Boat That Rocked (Radio Rock Revolution, Regie: Richard Curtis)

2008
Quantum of Solace (Ein Quantum Trost, Regie: Marc Forster)
Tess of the D’Urbervilles (TV) (Regie: David Blair)
RocknRolla (Regie: Guy Ritchie)
Lost in Austen (TV) (Regie: Dan Zeff)
Three and Out (Regie: Jonathan Gershfield)

2007
St. Trinian’s (Die Girls von St. Trinian, Regie: Oliver Parker, Barnaby Thompson)
Capturing Mary (TV) (Regie: Stephen Poliakoff)
Filmstill zu The King's Man - The Beginning (2021) von Matthew Vaughn
The King's Man - The Beginning (2021) von Matthew Vaughn
Kritik

The King's Man - The Beginning (2021)

Im Prequel zu seinen lustvoll-enthemmten Spionagestreifen “Kingsman: The Secret Service” und “Kingsman: The Golden Circle” schildert Matthew Vaughn die Ursprünge des unabhängigen Kingsman-Geheimdienstes und schreibt dazu – Tarantinos “Inglourious Basterds” lässt grüßen – Kriegsgeschichte um.
The Girl with All the Gifts von Colm McCarthy
The Girl with All the Gifts von Colm McCarthy
Kritik

The Girl with All the Gifts (2016)

Nachdem Pandora ihre Büchse geöffnet und alles Übel auf die Welt losgelassen hat, bleibt zuletzt die Hoffnung. Der Zombiefilm lehrt, dass diese Hoffnung vergebens ist und dass nur das gegenwärtige Überleben eine Rolle spielt. In Colm McCarthys düsterer Genre-Variante ist jedoch ausgerechnet ein […]