Gabriel Sandru

Filmstill zu Der Unschuldige (2018)
Der Unschuldige (2018) von Simon Jacquemet
Kritik

Der Unschuldige (2018)

In seinem zweiten Spielfilm zeigt Simon Jaquemet, wie ein Lebensentwurf in sich zusammenbricht, als die Geister der Vergangenheit plötzlich an die Tür klopfen. Erreicht das Seelendrama eine ähnlich Wucht wie sein Debütwerk „Chrieg“?
Film

Appassionata

Seit 15 Jahren lebt die Konzertpianistin Alena Cherny in der Schweiz. Sie emigrierte aus ihrer Heimat, der Ukraine, kurz nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl. Nach schwierigen Zeiten hat sie sich endlich als Musikerin etabliert, hat ihren Platz gefunden und möchte nun zurückgeben, was sie einst […]